1. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  2. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden
  3. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.
    Information ausblenden

Waffen für einen Heiler?

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Gor" wurde erstellt von Ziu Nishi, 15. Juli 2008.

  1. Revil Vansant

    Revil Vansant Nutzer

    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6


    hmmm..
    also ein Heiler hat keine Ausbildung in der Waffe genossen, sollte sich IC gemäß sowieso hüten anzugreifen.

    Die Waffe dient also hauptsächlich der Verteidigung und das kann er notfalls auch mit ner Bratpfanne, klar.

    Aber was heisst unterscheiden ? Der Krieger hat doch das Schwert / den Speer nicht erfunden und das Recht damit zu Kämpfen gepachtet.. Er hat lediglich den Umgang damit gemeistert.

    Abhängig davon wo der Heiler aufgewachsen ist, hängt die Waffe seiner Wahl stark davon ab wer ihm den (wenn auch notdürftigen) Umgang damit gezeigt hat..

    Wer kann das Wissen am besten vermitteln ? Ich denke der Krieger..
    also würde ich diese Waffen nicht ausschliessen.

    Wenn ich als Heiler die Not kommen würde mich im Nahkampf zu verteidigen, dann würde ich das lieber mit dem Schwert als mit dem Dolch tun, wenn meine Waffenkentniss in beiden gebieten ungfähr gleich auf liegt.
     
  2. Mascha Petrova

    Mascha Petrova Freund/in des Forums

    Beiträge:
    931
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Ziu,

    also das kommt auf ein paar Sachen an.

    a) Mann oder Frau.
    Einen freien Mann ist im Normalfall keine Waffe verboten.
    Ausser aus Sitte und Brauch.

    Eine Freie Frau als Heilein hätte die gleichen Probleme wie jede andere Freie Frau auch.

    b) ob unfrei oder frei
    Eine kajira oder ein kajirus die oder der als Heiler tätig ist, hat die geleiche Einschrenkungen, wie jede andere kajira / jede andere kajirus auch.

    Dann geht weiter:
    Wo man Heilerin oder Heiler ist.

    In einer grossen Stadt wie Ar oder ähnlich. Wird man nie mit einen Schwert rumlaufen. Eher mit gar keiner Kampfwaffe. Hier hat man gerade mal ein Messer in seiner Heilertasche oder Heilerkorb.
    Sie jeweiligen Heilerzutaten, holt man sich aus den eigenen Pflanzentop, Garten oder kauft sie.
    Aber man geht hier nicht täglich in den Wald oder Wildnis und holt sich die Zutaten von dort.

    Ähnliches gilt für mittlere Städte.

    Selbst in kleineren Städten reist man, in bewaffenter Begleitung an den nächst grösseren Markt, auch als männlicher Heiler, wenn man keinen eigenen Garten hat. Und kauft die Sachen dort.

    Bei Dörfern und kleinen Siedlungen sieht es anders aus. - Nur hier wird die Heilerin und der Heiler auch noch andere Beschäftigungen haben, als nur Heilen. Ausserdem besteht die Möglichkeit eine Angriffes von Mensch und Tier sehr viel mehr, als an einen Ort, wo Mauern drum rum sind.

    Die Art der Waffe für den freinen Mann, der auch Heiler ist. Hängt dann von der Volksgruppe ab. Ein Nordmann wird auch eine Axt tragen, ein Bauer, vielleicht ein Langbogen usw. usw. usw.

    Und ja, ein sehr ländlicher Heiler bzw. Heilerin kann durch aus auch einen Stock tragen. Der ist dann aber nicht nur eine Waffe für die Verteidigung, sondern auch eine Grabhilfe, um Pflanzen auszustechen, Wurzeln auszugraben. In das Unterholz zu kommen, Zweige runter zu ziehen usw.

    Bei Volksgruppe kann es auch unterschiedlich sein, so das dort eine Heilerin und Heilerin 2 Berufe hat.

    Und nicht zu vergessen, die örtlichen Sitten und Bräuche. Die können aber dann von Ansiedlung zu Ansiedlung sehr unterschiedlich sein.
    Es könnte dann z.B. in der Nähe von Ar ein Dorf geben, wo aus der dortigen Tradition ein Heiler immer männlich ist, und immer ein Schwert trägt. In der gleichen Umgebung könnte es aber dann auch ein Dorf geben, wo Heiler immer nur Freie Frauen sind, und dies kein Beruf für einen Mann ist.

    Gruß

    Mascha

    P.S.
    Aragon, also du hast Idee. Beruhigungsbonbons und Pfeile.
    Dann müsste ich ja, Zielen üben. - tztztz
     
  3. andera Shermer

    andera Shermer Superstar

    Beiträge:
    3.576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    also wir sind auf Gor

    deswegen bezieht sich die frage nach den waffen für einen Heiler auf einen
    MANN aus der HOHEN KASTE der HEILER.

    somit fallen alle
    Bauern
    Kajira
    Nordmänner
    Outlaws
    Bakah
    und so weiter raus.

    wenn es anders gemeint war verzei denn dann kanst du alles nemen was dir lustig erscheint.


    das mit dem unterscheiden der waffen meine ich aus Rollenspieltechnichen atmopähregründen, einfach das ich jemanden sehe und sagen kann ahh das ist ein Heiler und nicht ein Jäger zb
    denn beide können Grün tragen aber auch schwarz blau rot gel usw.

    was das üben mit dem waffen belangt, so ist ein ungeübter kämpfer im falle eines angriffes von einem wilden tier mit einen stabielen wanderstab besser gewabnet, als mit einem bogen womit er nicht umgehen kann.
     
  4. Mascha Petrova

    Mascha Petrova Freund/in des Forums

    Beiträge:
    931
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Damit wohl auch alle Freie Frauen. - Interessant.

    Hm, gesehen habe ich bis jetzt nur weibliche Heilerinnen in Grün.


    Also in SL macht das kein Unterschied. Und im RL kann ich dir sagen, das man auch da mit den Stock um gehen können muss.
     
  5. kitten Mills

    kitten Mills Superstar

    Beiträge:
    1.783
    Zustimmungen:
    2.962
    Punkte für Erfolge:
    119
    Nun ich denke, dass es einfach auch darauf ankommt, was für eine Charentwicklung der Heiler bzw. die Heilerin bislang hinter sich haben. War der Heiler z.B. vorher Krieger bei Nomaden, kennt er sich sicher im Umgang mit den dort gängigen Waffen aus und wird auch nicht ganz unbewaffnet auf das Schlachtfeld hinausgehen, um zu helfen. Wichtig ist, dass er begründen kann, warum er das kann und die Waffen - welche auch immer -ausschliesslich zu seiner Verteidigung benutzt.
     
  6. Mascha Petrova

    Mascha Petrova Freund/in des Forums

    Beiträge:
    931
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Aus der Sicht von Rollenspielen,
    ja, auf jeden Fall.
     
  7. Ulico Wotycer

    Ulico Wotycer Nutzer

    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich denke das allerwichtigste ist der gesunde Menschenverstand. Im Prinzip ist auch ein kämpfender Heiler möglich. Aber das ist sicher nicht der Regelfall. Dazu sollte dann die passende RP Geschichte her. Die Waffenkenntnis muß ja erklärt werden.

    Vielleicht war der Heiler früher ein Krieger der aus einem triftigen Grund die Kaste wechselte.

    Wobei, immer dann, wenn man den Regelfall verlassen möchte braucht man einen RP Hintergrund. Ansonsten wird es unglaubwürdig.

    Erklärbar ist fast alles. Wobei man für einen Rambo-Heiler schon ziemlich viel Fantasie mitbringen muß. Die Erklärung sollte aber auch für andere akzeptierbar sein.
     
  8. andera Shermer

    andera Shermer Superstar

    Beiträge:
    3.576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich sprach von einem MANN

    bei frauen spielt das keine rolle das sie den üblichen waffengesetzen unterliegen
     
  9. andera Shermer

    andera Shermer Superstar

    Beiträge:
    3.576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    die Grüne Kaste Heilt und Tötet nicht

    Nomaden haben keine Kasten also auch keine Heilerkaste
    Outlaws haben keine Kasten also auch keine Heilerkaste
    Kajira sind in keiner Kaster und deswegen niemals Heiler
    Panther sind in keiner Kaster und deswegen niemals Heiler
    Larl sind tiere

    vom Krieger zum Heiler ist möglich wenn ein krieger das töten aufgegeben hat und nun versucht durch gutes tun in der welt sein unrecht ungeschehn zu machen.

    aber gerade dann rennt er nicht schwer bewaffnet rum
     
  10. stiller Himmel

    stiller Himmel Superstar

    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Ziu

    Prinzipiell sind einem (männlichen) Heiler keine Waffen VERBOTEN. Es ist nur höchst unwarscheinlich das ein ausgebildeter Heiler mal eben nebenbei lernt sich effektiv zu verteidigen. Schuster bleib bei deinen Leisten. Deshalb wären wohl einfache Waffen gut mit denen man sich auch notfalls verteidigen kann. Alle Dinge bis Dolchlänge sind keine Waffen und auch Frauen erlaubt. Darüber hinaus würde ich auch zu einer Keule oder einem Stab raten. Die sind einfach zu bedienen und man sieht damit nicht gänzlich hilflos aus.


    Prinzipiell macht es keinen Sinn einen Heiler anzugreifen solange er sich aus dem Kampf raushält. Gesetze die das regeln gibt es aber nicht, so das ein Heiler durchaus schon in Gefahr sein kann, als Kollateralschaden zu enden wenn er nicht zumindest etwas vorsichtig ist.

    Bei Reisen durch die Wildnis wird eigentlich Jedem Freien angeraten einen Begleitschutz zu bezahlen. Gebt den Kriegern und Söldnern doch mal etwas zu tun. Macht viel mehr Spass als wenn jeder alles alleine kann.
     
  11. Aragon Rau

    Aragon Rau Nutzer

    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    /me kommt zurück, hat die Betäubungsspritzen zwischenzeitlich auf der Armbrust festgebunden da sie nicht in die Schiene passen...


    Sofern ich das richtig sehe geht die Diskussion hauptsächlich um Nahkampfwaffen. Ist dann davon auszugehen das ein Heiler keine Fernkampfwaffen bei sich führt

    Mir gefällt der Gedanke mit dem Stab immer besser. Auf dem Rücken und/oder in der Hand getragen. Als Waffe einsetzbar, aber auch um auf Büsche zu klopfen und kleinere Tiere verjagen... graben ...

    das hat was

    ... drückt Sylvie einen Zettel mit Ihrem Untersuchungstermin in die Hand...
     
  12. Im Rahmen des Eides, den ein Heiler schwört, wenn er am Ende seiner Ausbildung steht, schwört er oder verspricht er, seine Waffen (ohne das definiert ist, welche) nur zur Verteidigung des eigenen Lebens oder das seiner Patienten einzusetzenund Leben immer und unbedingt zu schützen und zu retten, unabhängig davon, wem dieses Leben gehört.
    Nicht aber setzt ein Grüner seine Waffen zur Verteidigung anderer oder gar zum Angriff ein.

    Mit welchen Waffen er/sie sich verteidigt hängt von den "normalen" goreanischen Regeln ab. Frauen maximal mit einem Dolch, wobei Heilerinnen normalerweise, wie andere Frauen, eskortiert reisen und nicht alleine. Die Gruppe Physicians of Gor bietet extra einen Escort- Service an *lach*... also vielleicht besser: einen Eskortier-Service.
    Männer könnten alles tragen, aber keine Fernwaffen nach Diskussionen in der Kaste, da diese nicht eindeutig zur Verteidigung des eigenen Lebens gelten. Auch hier wird meist ein Dolch genutzt.

    Die Idee mit einem Stab finde ich klasse!

    Insgesamt gibt es zu diesem Punkt mehrere Diskussionsrunden, und auch Ergebnisse, die aber natürlich nur für Mitglieder der grünen Kaste gelten. Bei Interesse schicke ich die aktuelle Zusammenfassung gerne ingame - kurze IM.


    Menschen, die nicht der hohen Kaste der Heiler angehören, können machen was sie wollen - geniessen aber auch nicht den Schutz, der "echten" Heilern zu steht und meist gewährt wird.


    liebe Grüße,
    Kaya
     
  13. Mascha Petrova

    Mascha Petrova Freund/in des Forums

    Beiträge:
    931
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hm,

    eine Spritze müsste gar nicht mal sein, ein normales Geschoss, mit dem entsprechend behandelter Spitze, würde vollkommen reichen.


    Ja, klar Reden wir über den Nahkampf, nur manche Nahkampfwaffen lassen sich nun mal auch für etwas weiteren Radius nutzen.


    Dann mal gutes Training.
     
  14. Grey Fitzpatrick

    Grey Fitzpatrick Nutzer

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Tal und Grüsse
    Wieder einmal eine Diskussion nach meinem Geschmack.
    Und Alle haben auch recht. Es hängt sehr stark von der eigenen Rolle ab, ob man überhaupt Waffen trägt. Ich habe auch nichts gegen Combathealer, sofern sie nicht, wenns eng wird weinerlich auf ihr Kastenrecht verweisen. Ich halte das zwar nicht für authentisch aber... Gor ist groß und jeder spielt hier seine Geschichte.
    Meine Geschichte entspricht eher der von Andera geschilderten Situation.
    Ich bin wandernder Heiler (Ich hoffe trotz meiner Herumstreunerei auch mal die Ausbildung fertig zu kriegen, bevor Lady Alina mich kickt). Ich lehn den Gebrauch von Waffen grundsätzlich ab, weil ich als ehemaliger Krieger weiß, dass man damit wenig zur Verständigung in der Welt beitragen kann. Wenn ich mal mit meinem Jagdbogen die Arena besuche bin ich eh der Prügelknabe.
    In der Stadt brauche ich keine Waffe, wozu auch?
    Selbst wenn ich an keinem Käfig oder Kreuz vorbeigehe, ohne den Geschundenen die Wunden zu kühlen oder Wasser zu reichen (herrliche RP Situationen) bin ich sicher.
    Als Heiler kümmere ich mich zwischen den Fronten ohne Ansehen von Person und Rang oder Charakter um alle Verwundeten, die Schwerverwundeten zuerst. Und hier gibt es durchaus auch aufgrund meiner Sturheit, häufig Diskussionen. Und ein Kompliment an die Community, wie zerstritten sie im Einzelnen auch immer sein mag: Noch nie wurde ich grundlos mit Pfeilen gespickt. An den wenigen Situationen wo ich rennen musste, habe ich selber zur Eskalation beigetragen. (Welche Pantherin hört es schon gerne, wenn man ihr anbietet sie übers Knie zu legen?)
    Nachdem ich neu in Gor und zugegebenermassen eine Konstruktionslusche bin, habe ich mit Andera darüber diskutiert, ob man für Heiler einen Stab haben kann und was man hier als Authentisch ansehen würde (Ich liebe Gandalf).
    Der Stab sollte das Kennzeichen eines wandernden Heilers sein (also irgendwie grün), als Wanderstab dienen und zugleich die Möglichkeit zur Folgenarkose bieten, wenn man von den Geheilten mal wieder übelst angepöbelt wird (seufz, gibts echt). Der Stab sollte nicht töten, sondern maximal betäuben, um etwas Abstand von den Angreifern zu gewinnen.
    Andera hatte hierzu ein paar wunderbare Ideen und hat mir auch gleich ein paar Flausen ausgeredet. Das grünliche Schimmern das ich wollte, ist zu Nahe an Fantasy angelehnt. Ein reiner Kampfstab sollte es auch nicht sein, Gor ist nicht Robin Hood. Wenn man im Stück bleiben will, entspricht ein Heiler sowieso eher der Rolle des Bruder Tuck, als der des Little John.
    Ich würde es auch ungern sehen, dass der Stab die Möglichkeiten eines Sohei (Kampfmönch) oder gar Kampfmagiers (gehört eh nach WoW) eröffnet. Auch nicht als Ersatz von Skavenstäben, um Kajirae zu betäuben.
    Die Idee war, dass er nur notfalls (bitte achtmal unterstrichen) zur Verteidigung geeignet sein sollte und kein Zusatzequipment für "Counterstriker" darstellen kann, weil zu schwach.
    Dieser Stab wäre auch für Frauen zulässig, wenn er nicht als Waffe definiert ist. Denn Wanderstäbe können, wie im Forum bereits erwähnt auch als Hilfen zum Graben benutzt werden. Darüberhinaus bieten sie Schutz, wenn die Heilerin mal kurz vor die Stadttore geht.
    Wenn diese Vorgaben eingehalten werden, sind diese Stöcke meiner Meinung nach durchaus eine echte Bereicherung für das RP und eine zulässige "Standardwaffe " für einen Heiler, auch in Gor.
    Natürlich lass ich jedem heilenden Chirurgen gerne seine Axt, denn jeder Heiler definiert seine Rolle und Geschichte für sich selbst. Ich finde nur einen Stab zumindest für mich schön und authentisch.

    sichere Wege
    Grey
     
  15. stiller Himmel

    stiller Himmel Superstar

    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Schöner Beitrag Grey!
    Und eine gute Zusammenfassung.

    Was ich noch loswerden wollt: Es gibt bei Harbinger einen Stab da hängen ganz viele Schriftrollen dran und ich dachte damals das wäre genau das richtige für meinen Herrn (einen schriftgelehrten). Aber was uns beide am meisten gestört hat bei diesem stab ist, das er im Sheath zustand so komisch hinten auf dem Rücken gefaltet wid anstatt das das teil einfach in der Hand bleibt und dort vernünftig gerade gehalten wird.

    Das wäre meine Bitte an Andera, wenn sie schon so cool ist und uns einen Stab spendiert: Keinen lächerlichen Faltstab draus zu machen, sondern was handfestes das man eben auch inner Hand rumtragen muss ^^

    Oh und wer den Gandalf Stab sucht...Husky GFX hat ihn(jaja die Standartantwort), nämlich im Gandalf set für so 1000 Linden :/ (ich mag das Teil,das hat auch oben dran sonen kleinen Beutel für Kandablätter dran)

    LG
    Albiron fka Stiller
     
  16. andera Shermer

    andera Shermer Superstar

    Beiträge:
    3.576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    genau das mit an der hand halten ist das was mir gerade probleme bereitet, ich muss da etwas mit ani machen und schauen das es natürlich aussieht aber nun ja das ist fummelkram
     
  17. Mascha Petrova

    Mascha Petrova Freund/in des Forums

    Beiträge:
    931
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Achtung,

    die Stäbe können unterschiedlich lang sein. Von Wanderstock bis Hirtenstab.

    Im Grunde auch eher eine Geschmackssache. Und von Sitte und Brauch.


    Gruß

    Mascha

    P.S.:
    Nun ja, ein Stock, Stab sollte eher aus guten, stabilen Holz sein. Ich weiss nicht, ob er wirklich grün sein sollte, eher viellicht mit grünen geschmück. Und /oder mit einen Brand der Heilerzeichen. u. ä.
     
  18. Daanta Gleeson

    Daanta Gleeson Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich denke, dass solche Wander/Kampfstäbe und auch evtl. Holzprügel durchaus eine Marktlücke sind.
    Würde selbst auch gleich eine Vorbestellung machen :D

    Ich trage meinen Bogen ja auch nur in der Wildnis, und da fast nur zur psychologischen Abschreckung, denn im direkten Kampf bin ich eine Niete :wink:
    Und in bewohntem Gebiet bin ich prinzipiell unbewaffnet, ausser einem non-scripted-Gemüsemesser. D.h. ich muss mich alleine auf meine flinken Beine verlassen. Da wäre so ein Holzstecken vielleicht ganz praktisch. Aber den mit einer Gehen-Ani zu verbinden, die dann auch noch realistisch wirkt, das stelle ich mir wirklich schwer vor.

    Okay, um nicht ganz offtopic zu werden: die Waffe eines Heilers - sofern er eine tragen will - sollte einfach seiner Herkunft angepasst sein.
    Ein Stadtheiler eben nur Dolch und/oder Stab, während ein Heiler der Wüstensöhne oder Nordmänner meiner Meinung nach schon Gladius, Axt oder Armbrust tragen dürfte. Nicht jeder wird sich im Kampf darum kümmern, ob da einer ein grünes Mäntelchen trägt oder nicht. Und die Genfer Konvention ist wohl noch wenig bekannt auf Gor :lol:
    Und die Heiler der Panther tragen ja schließlich auch Bögen und wissen auch damit umzugehen.

    lg
    Eure Daanta
     
  19. andera Shermer

    andera Shermer Superstar

    Beiträge:
    3.576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    wie ich schon mal sagte
    man muss unterschieden zwichen leute die auserhalb er Kasten Geselschaft stehen und innerhalb.

    also wüste Panther Outlaw sind eben nicht geschützt das sine keine Heiler im sine der Kastenmitglieder.


    nun ich bin am bauen und entwickeln seit mal gespannt *g*
     
  20. Anex Carnell

    Anex Carnell Guest

    darf ich industrie spionage betreiben? ^^

    das was ich bisher sah fand gefallen :p ^^
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden