• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Warnungen vor Überregulierung virtueller Welt - heise online

Lill Fairey

Neuer Nutzer
Liebe Mitbewohner von virtuellen Welten
(gemeint sind nicht Aliens,konservative Politiker,Behördenangestellte ect.)

Das Ringen um die letzten Reste unserer Freiheit geht weiter .
Wir bekommen tatkräftige Unterstützung von verschiedener Seite , wie
aus dem Artikel bei Heise zu entnehmen ist .
http://www.heise.de/newsticker/Warnungen-vor-Ueberregulierung-virtueller-Welten--/meldung/108679
(ich hoffe die URL ist richtig eingefügt ;-)

Noch ist nichts verlohren + vieles steht uns noch offen , wenn wir nicht den Kopf in den Monitor stecken sondern aktiv dazu beitragen , das das virtuelle Leben wie bisher weiter geht .

Möge Bits+Byts mit uns sein


:D
 
Dabei ist doch noch gar nicht klar, was "virtuell" überhaupt bedeuten soll. Einige Widersprüche ergeben sich da:

"Die Politik habe dabei höchstens darauf zu achten, dass allgemeine ethische und gesellschaftliche Werte eingehalten werden."

Es gibt keine "allgemeinen Werte" in einem globalen "Ort" wie dem Internet. Was in Land A legitim ist, ist in Land B verboten.

"Die SPD-Medienpolitikerin Monika Griefahn betonte, dass alles, was offline rechtswidrig sei, auch in virtuellen Welten verfolgt werden müsse."

Glücksspiel in SL wurde deswegen verboten, weil um reales Geld gespielt wurde. Es handelte sich also um reales Glücksspiel und kein virtuelles. In SL finden aber allerhand Dinge statt, die "offline rechtswidrig" WÄREN, nämlich Mord und Totschlag, Sklaverei, Zuhälterei, Drogenhandel, Vergewaltigung - alles was ein dark urban, Gor usw. Rollenspiel so hergibt. Dann müßte man SL eigentlich voll und ganz verbieten, und nicht nur das, auch Spielfilme im Hauptabendprogramm - dort sieht man nämlich auch Dinge, die "in echt" rechtswidrig WÄREN.
 

Sunray Aeon

Freund/in des Forums
Monalisa Robbiani schrieb:
Dabei ist doch noch gar nicht klar, was "virtuell" überhaupt bedeuten soll. Einige Widersprüche ergeben sich da:

"Die Politik habe dabei höchstens darauf zu achten, dass allgemeine ethische und gesellschaftliche Werte eingehalten werden."

Es gibt keine "allgemeinen Werte" in einem globalen "Ort" wie dem Internet. Was in Land A legitim ist, ist in Land B verboten.

Hi Mona,

gibt es doch, zB: "Niemandem darf gegen seinen willen Schaden zugefügt werden".
Rechtssprechung ist was anderes, da geb ich dir recht. aber ich glaube schon, dass es in unserer globalen gemeinschaft werte auf die sich die mehrheit einigen kann.

"Die SPD-Medienpolitikerin Monika Griefahn betonte, dass alles, was offline rechtswidrig sei, auch in virtuellen Welten verfolgt werden müsse."

[...]

In SL finden aber allerhand Dinge statt, die "offline rechtswidrig" WÄREN, nämlich Mord und Totschlag, Sklaverei, Zuhälterei, Drogenhandel, Vergewaltigung - alles was ein dark urban, Gor usw. Rollenspiel so hergibt. Dann müßte man SL eigentlich voll und ganz verbieten, und nicht nur das, auch Spielfilme im Hauptabendprogramm - dort sieht man nämlich auch Dinge, die "in echt" rechtswidrig WÄREN.

lol, stimmt. ein schönes beispiel dafür, dass politiker auch in virtuellen (Traum-)welten leben und nicht in der realität

[Nachtrag]:
und sowas schimpft sich medienpolitikerin *prust, abroll*

*mau
sun
 

aladin Bourne

Superstar
Monalisa Robbiani schrieb:
"Die SPD-Medienpolitikerin Monika Griefahn betonte, dass alles, was offline rechtswidrig sei, auch in virtuellen Welten verfolgt werden müsse."


Seit wann haben Politiker Ahnung von den Sachen über die sie reden ? :roll:


aladin
 
Sunray Aeon schrieb:
gibt es doch, zB: "Niemandem darf gegen seinen willen Schaden zugefügt werden".

Auch dieser Satz stimmt nicht, zb. darf bestimmten Personen sehr wohl gegen ihren Willen Schaden zugefügt werden, z.B. Gefängnisinsassen, denen man sicher gegen den Willen die Freiheit raubt und ihnen so immensen Schaden zufügt.

Kurz: Sätze mit "Alle" und "Jeder" drin sind meistens falsch. :D

Rechtssprechung ist was anderes, da geb ich dir recht. aber ich glaube schon, dass es in unserer globalen gemeinschaft werte auf die sich die mehrheit einigen kann.

Das "Glück" des Internets ist bisher, daß sich daran nur Menchen der entwickelten Länder beteiligten, in denen weitestgehend dieselben Werte herrschen (Aber auch nicht durchgehend!). Stell dir aber vor, der Sudan würde mehr zahlende SL-User stellen als Deutschland. Wie sähen die TOS dann bezüglich Frauen und Homosexuellen aus? :cry: OMG!
 

erich Boa

Nutzer
Sind Politiker Menschen oder moderne Roboter der Wirtschaft ???????

bei dem Scheiß was die machen kommen einem ernste Zweifel ;((((
 
Monalisa Robbiani schrieb:
zb. darf bestimmten Personen sehr wohl gegen ihren Willen Schaden zugefügt werden, z.B. Gefängnisinsassen, denen man sicher gegen den Willen die Freiheit raubt und ihnen so immensen Schaden zufügt.

Des wird dir spätestens dann egal sein, wenn man dir gegen deinen Willen dein
Auto klaut, das man einen anderen gegen seinen Willen einsperrt :lol:


Monalisa Robbiani schrieb:
Das "Glück" des Internets ist bisher, daß sich daran nur Menchen der entwickelten Länder beteiligten, in denen weitestgehend dieselben Werte herrschen
Wer kann schon sagen ob nicht in irgendeiner Strohhütte einer mit Notebook
und Holzmodem sitzt und versucht hier mitzulesen, morgen am virtuellen Amt
seinen Einbürgerungsantrag ausfüllt :lol:

Aber du hast Recht - ich sehe in SL nicht soviele "Schwarze" wie bei uns
auf der Strasse - is eigentlich verwunderlich, aber vielleicht weil es noch
keine Kugelkau-Animation gibt
 

Sunray Aeon

Freund/in des Forums
Monalisa Robbiani schrieb:
Sunray Aeon schrieb:
gibt es doch, zB: "Niemandem darf gegen seinen willen Schaden zugefügt werden".

Auch dieser Satz stimmt nicht, zb. darf bestimmten Personen sehr wohl gegen ihren Willen Schaden zugefügt werden, z.B. Gefängnisinsassen, denen man sicher gegen den Willen die Freiheit raubt und ihnen so immensen Schaden zufügt.

Kurz: Sätze mit "Alle" und "Jeder" drin sind meistens falsch. :D

wenn man tatsachen beschreibt, geb ich dir recht. aber wenn es sich um werte handelt, moralische, ethische etc., dann sollten diese sehr wohl allgemein gültig sein.

und ich glaube, dass "jeder" "normale" mensch, der ein gewisses maß an sozialer kompetenz mitbringt und die bei uns geltenden moralischen und ethischen grundsätze anerkennt, diesen satz unterschreiben würde.

solche werte können unabhängig von der jeweiligen gesetzgebung bestand haben.
hoffe ich :)

*mau
sun
 

Users who are viewing this thread

Oben Unten