1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Was bedeutet Value Added Tax?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen zu SecondLife" wurde erstellt von Jochen Carter, 27. September 2007.

  1. Sepp Ochs

    Sepp Ochs Freund/in des Forums

    Beiträge:
    816
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Irgendwie gefällt mir was nicht an diesem Gedanken. Wozu dann ein Second Life, wenn es ein Spiegelbild des RL ist?

    Ansonsten: Einleitung und Abschluss Deines Statements neutralisieren sich. Ich hab jetzt nicht kapiert, worüber Du Dich eigentlich aufregst? Und darf hier nicht JEDER sagen was er denkt? Diese "tax" ist "value added" und ganz sicher nicht besonders gerecht, in Bezug auf einen globalisierten Markt in SL. Und darüber wird hier disktutiert, was ist daran jetzt so haarsträubend?

    LG Sepp
     
  2. Jan Edman

    Jan Edman Nutzer

    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    An Elizabeth:

    Ich meine das schon genau so, wie ich das weiter oben beschrieben habe. Als Unternehmer stellt dir LL nur den Nettobetrag in Rechnung. Du bist dann verpflichtet, den Umsatz und die Umsatzsteuer von LL in deiner Umsatzsteuer-Voranmeldung (Zeile 48 des Formulars USt 1A) zu erfassen und an das Finanzamt abzuführen.

    Als Vorsteuer darfst du die so angemeldete Umsatzsteuer nur dann abziehen, wenn der Umsatz von LL für dein Unternehmen ausgeführt wurde. In diesem Fall ist der in Zeile 48 angemeldete Umsatzsteuerbetrag nochmals in Zeile 58 des Formulars als abziehbare Vorsteuer zu erfassen. Dann wird es per Saldo zum Nullsummenspiel.

    Ist SL jedoch dein Privatvergnügen, darfst du in Zeile 58 nichts eintragen und zahlst die an LL nicht überwiesene Umsatzsteuer selbst ans Finanzamt.

    Als umsatzsteuerpflichtiger Unternehmer gleich welcher Art bist du übrigens verpflichtet, wie vorstehend beschrieben zu handeln, auch wenn du SL nur privat nutzt. Nochmals der diesbezügliche Gesetzestext des § 13b UStG:

    (1) 1Für folgende steuerpflichtige Umsätze entsteht die Steuer mit Ausstellung der Rechnung, spätestens jedoch mit Ablauf des der Ausführung der Leistung folgenden Kalendermonats:
    1. Werklieferungen und sonstige Leistungen eines im Ausland ansässigen Unternehmers; ...

    (2)1In den in Absatz 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 genannten Fällen schuldet der Leistungsempfänger die Steuer, wenn er ein Unternehmer oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts ist;... 3Die Sätze 1 und 2 gelten auch, wenn die Leistung für den nichtunternehmerischen Bereich bezogen wird.

    Sollte ich dennoch etwas durcheinandergebracht haben, lasse ich mich auch auf meinem Fachgebiet gerne beraten :wink:
     
  3. Daniel Regenbogen

    Daniel Regenbogen Superstar

    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    50
    Punkte für Erfolge:
    48
    Dig, was du schreibst ist gelinde gesagt Blödsinn. Die meisten haben mehr als 512qm Land, für die meisten macht der Unterschied mehr als 50 US-Cent im Monat aus. Kleiner Tip: schon bei einer jährlich bezahlten Premium-Mitgliedschaft ist es ein ganzer Dollar. Für den Durchschnitts-User werden sich die Mehrkosten im Bereich von 10-25 USD im Monat bewegen, auch abhängig davon ob man in einer Mehrwertsteuer-"Oase" mit 15 Prozent oder in der Hölle mit 25 Prozent lebt.

    Nassauer? Was ist mit denen, die ihren Freunden zum Selbstkostenpreis Land zur Verfügung stellen? Was ist mit denen, deren "Profit" nur dazu da ist, ihre eigenen Ausgaben in SL zu decken? Was ist mit denen, die sowenig Profit machen, dass das Finanzamt sie auslachen würde wenn sie ankämen um eine Rückerstattung der Umsatzsteuer zu bekommen?

    Es gibt *keinen* Grund, LL in irgendeiner Form zu verteidigen, besonders nicht nach dem heutigen Blog-Eintrag! LL will uns für dumm verkaufen. Die behaupten doch dummfrech, dass sie schon immer die VAT abgeführt und aus ihrem eigenen Profit-Anteil der bisherigen Preise bezahlt haben - und sich das jetzt wegen des enormen Europa-Wachstums nicht mehr leisten können. Ahem. Es ist *vollkommen* egal ob LL für einen User die VAT aus ihrem Profit-Anteil bezahlt oder für eine MILLION User - der Reingewinn bleibt gleich, schließlich steigen die Einnahmen in gleichem Umfang wie die Ausgaben für die VAT! Es ist also kein Fall von "wir haben jetzt soviele europäische Kunden, dass wir uns nicht mehr leisten können, VAT aus unserem Profit zu zahlen" sondern von "wir haben jetzt soviele europäische Kunden dass uns auffällt, dass wir damit einen netten Extraprofit machen können". LL schlägt *nicht* VAT auf (da diese ja immer enthalten war, wie LL jetzt behauptet), vielmehr handelt es sich schlicht und ergreifend um eine Preiserhöhung.

    Dieser Blog-Eintrag war ein hundertprozentiger Schuss in den Ofen und hat einige Wahrheiten aufgezeigt. LL wusste schon ewig und drei Tage über die VAT bescheid - hat aber NULL Vorwarnung gegeben als jetzt plötzlich der Preis erhöht wurde. LL hat somit seine europäischen Kunden *bewusst* hinters Licht geführt! Und tut das auch weiterhin, denn auch genau jetzt sind die Preise auf der Webseite die alten, nirgends ein Hinweis darauf, dass es sich *nicht* um die Endpreise handelt - was einen Verstoß gegen sämtliche EU Preisangaben-Verordnungen darstellt.

    Das *absolute* Minimum an "Entgegenkommen" seitens LL wäre, sämtliche VOR dieser Preiserhöhung entstandenen Zahlungsverpflichtungen auf dem alten Level zu behalten (wurde schließlich bei der letzten Private-Island-Preiserhöhung auch so gehalten) UND natürlich ab sofort die tatsächlichen Endpreise anzugeben.
     
  4. Xida Young

    Xida Young Superstar

    Beiträge:
    1.839
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    a) Ich würde mich freuen, der Beitrag wäre mit fundierten Zahlen, Fakten Quellen und/oder Beispielen unterlegt.

    b) Wenn in diesem Thead "Halbwissen", das sogar noch gefährlich sein kann, unkorrigiert geblieben ist, dann wäre es für alle Leser hilfreich die Fakten würden zur Vollständigkeit und Richtigkeit korrigiert.
     
  5. Dig Dollinger

    Dig Dollinger Neuer Nutzer

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    moin,

    lol, genau so sprüche meinte ich - 1 dollar mehr? pro jahr? und? wenn das ein thema ist sollte atmen schon zu teuer sein...

    wird keine butter mehr gegessen weil die 35% teurer geworden ist?

    ich verteidige LL keineswegs, prangere hier nur das endlose gejammer und die z.T. haarsträubende "rechtsberatung" - in der z.b. verschiedenste steuerarten munter in einen topf gworfen werden - an. desweiteren ist es mehr als erbärmlich von 3ter stelle leistungen zu erwarten, selbst aber mit nichts rausrücken zu wollen. ja, und das ist nassauerei in purster form.

    es steht jedem einzelnen frei SL zu verlassen - dann kostet SL 0,00 :) - das wäre wenigstens konsequent und bei weitem ehrlicher als anderen die sache schlecht zu reden und die infrastruktur (siehe momentane landpreise) zu versauen - und die ist z.zt. RICHTIG versaut.

    wenn mir das essen in einem restaurant nicht schmeckt gehe ich da nicht mehr hin, so what?

    nur meine persönliche meinung die weder richtig sein noch jedem gefallen muß.
     
  6. Daniel Regenbogen

    Daniel Regenbogen Superstar

    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    50
    Punkte für Erfolge:
    48
    Pro Monat. Nur für die Premium-Mitgliedschaft, ohne jeglichen darüber hinausgehenden Landbesitz. Steht übrigens alles deutlich in meinem Text. Lesen mag vielleicht beim nächsten Versuch beim Verstehen behilflich sein.

    Der Butterkonsum ist um mehr als 15 Prozent eingebrochen. Der Einbruch bei Milch liegt bei etwa 25 Prozent. Die Antwort auf deine Frage ist also "Ja.".

    Leider bist du auf die von LL begangene Userverarschung und die damit einhergehenden, von mir aufgeführten Rechtsbrüche überhaupt nicht eingegangen. Ach ja, und SL zu verlassen ist - für alle die etwas dort investiert haben - mitnichten kostenlos sondern mit finanziellen Einbußen verbunden. Wer z.B. seine SIM nun verkaufen muss, bekommt nicht die eingezahlten 1675 USD zurück sondern mit viel Glück vielleicht noch 1300.

    Die Ökonomie in SL wird nicht durch die Kritiker gefährdet sondern durch die haarsträubenden ökonomischen und kundenbetreuerischen Fehlleistungen von LL. Man braucht nicht PR oder Business studiert zu haben um zu erkennen, dass sich LL in schöner Regelmäßigkeit selbst ins Knie schießt - letztendlich mit den entsprechenden Auswirkungen auf die Kundschaft.
     
  7. Willi Willunga

    Willi Willunga Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nein, wenn du in eine Sim investiert hast, kannst du eben nicht mehr so einfach aussteigen. Du hängst quasi am Angelhaken und kommst nicht mehr so ohne weiteres los.

    Eine absolute Unmöglichkeit ist es, dass LL nach eigenen Angaben (siehe Blog-Eintrag von heute) schon immer von diesem EU-Gesetz wusste, nun aber ganz plötzlich und ohne jegliche Vorwarnung die VAT, die sie angeblich bisher gezahlt haben wollen, nun den Endverbrauchern aufdrückt. Zu 100%. Ohne Vorankündigung.

    Und ob dieser Mehrpreis jetzt einen US-Dollar pro Jahr oder 40 US-Dollar pro Monat beträgt, ist nicht relevant für die Frage, ob es sich hier um ein seriöses Geschäftsgebaren handelt. Jeder hat da seine persönlichen finanziellen Grenzen, abhängig vom eigenen Einkommen (Schüler, Studenten, Fleißbandarbeiter, Sachbearbeiter, Manager, Vorstandsvorsitzender usw.).

    19% sind und bleiben 19%. Und die werden einfach so mir nichts dir nichts draufgeschlagen, ohne die Möglichkeit, vom Kaufvertrag (einer Sim z.B.) zurückzutreten.
     
  8. Dig Dollinger

    Dig Dollinger Neuer Nutzer

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Willi,

    vielleicht für Europäer unmöglich aber auf jeden Fall ungewohnt ist es doch typisches in Amerika übliches Geschäftsgebahren Dinge und Rules mit sofortiger Wirkung ohne Übergang zu ändern.

    Steht übrigens auch deutlich in den SL TOS und in vielen sonstigen US AGBs & Verträgen - diese Einträge enden dann zumeist mit dem Satz "...without further notice..."

    Wer damit nicht leben kann sollte jedwedes Geschäftsverhältnis zu Amis unterlassen - dann wird er sich auch nie darüber ärgern müssen. Es ist nicht überall Amerika und erst Recht nicht überall Deutschland.

    Und was die Sim und den Angelhaken angeht weiß jede der eine Sim betreibt das die Anschaffung und die Tier derselben der kleinste Posten im Gesamtkosten Paket einer Sim ist. Beabauung, Marketing etc. haut da deutlich stärker ins Kosten Kontor.

    Bei schwerer Krankheit bin ich am Angelhaken, ja. Dagegen kann ich nichts machen - aber weil ich eine Sache nicht zum Einstand wegbekomme noch lange nicht. Wer mit gewissen Risiken nicht leben kann sollte diese von vornherein nicht eingehen, punkt. Nachher jammern gilt nicht. Jammert auch keiner in einer Gewinn Situation.

    Und SL ist nicht lebensnotwendig - es ist wirklich niemand gezwungen sich SL zu geben... Und da es für sehr viele ein Hobby ist (Hobby = auch nicht lebensnotwendig) ist es irgendwo müssig ein deratiges Fass wegen einem nun mal existierenden Gesetz aufzumachen. Und wer mittellos ist kann sich kein Hobby leisten - das ist dann also auch kein Argument.

    Und es ist für mich nicht nachvollziehbar bei der ganzen hier offensichtlich werdenenden Sparsamkeit wie man wegen knapp 19% Erhöhung 80 - 100% seines Landinvestments in die Gülle kippt und den Landmarkt derart zerstört wie es nun jetzt der Fall ist. Und das nervt mich persönlich viel mehr wie die plötzliche Etscheidung von LL mit der VAT - da völlig unnötig und absolut vermeidbar.

    So, das wars jetzt aber von mir :)
     
  9. Elizabeth Lemmon

    Elizabeth Lemmon Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nee, lass mal. Dann beharre ich nur noch auf dem Teil, dass ich es als Laie nicht verstanden habe. Aber das ist ja auch der Sinn der Steuergesetzgebung.
     
  10. Willi Willunga

    Willi Willunga Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nicht alles, was Firmen so in ihre AGB's schreiben, ist legal bzw. würde vor Gericht bestand haben. Das ist auch in den USA so. Man muss ja jetzt nicht alles schlucken, was einigen Firmen so einfällt.

    Damit macht man sich die Sache wohl etwas zu einfach....

    Kann ich selbst zwar nicht bestätigen, hat aber mit dem Thema auch nix zu tun.

    Ich würde das nicht als "Jammern" bezeichnen, wenn man die Rechtmäßigkeit einer versteckten Preiserhöhung von 19% in Zweifel zieht.

    Diese Logik verstehe ich nicht. Nur deshalb, weil etwas ein Hobby ist, soll man alle Preiserhöhungen so ohne weiteres schlucken??

    Und was genau "nervt" dich daran? Solche Konsequenzen lassen sich doch an den 10 Fingern abzählen angesichts der undurchsichtighen Geschäftspolitik der Geheimnistuerei seitens LL. Die Leute hauen ab, wie von dir weiter oben ja sogar empfohlen. Um sich vor weiteren Überraschungen zu schützen.
     
  11. Melina Loonie

    Melina Loonie Superstar

    Beiträge:
    1.256
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich möchte auch gerne noch etwas sagen ... obwohl ich es schon mal kurz angesprochen hatte.

    Die theoretischen Betrachtungen über unser Steuerrecht sind ja schön und gut und sicher auch fundiert hier wiedergegeben.

    Aber wieviele von euch hatten denn überhaupt schon mit dem Finanzamt zu tun, soweit es SL betrifft. Ich meine ... nicht mit dem Steuerberater.

    Wer hat denn schon mit dem Finanzamt über Second Life diskutiert? Wer hat schon mal eine Steuererklärung gemacht, in der SL berücksichtigt wird?

    Die ganzen Betrachtungen über Vorsteuer, Umsatzsteuer, Steuerhinterziehung bleiben theoretisch, solange niemand tatsächlich mal die Steuern mit dem Finanzamt abgerechnet hat.

    Ihr zahlt jetzt 19% Vorsteuer!

    Wer von euch hat die SL Vorsteuer vom Finanzamt schon mal zurückerhalten?

    Mel
     
  12. Shoya Fellini

    Shoya Fellini Superstar

    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Mel,
    dazu kann ich dir nur antworten, dass das noch keiner sein kann, da die Vorsteuer für Deutsche bzw. EU-Bürger ja erst seit kurzer Zeit von LL erhoben wird. Auch Finanzbeamten sind normale Menschen und keine Idioten. Die können sich ebenso in die Steuerproblematik von SL einlesen und dies in der Berechnung berücksichtigen. Vielleicht spielen ja einige sogar selber SL, und haben schon mal was davon gehört...wer weiß? (Ich keine Finanzbeamtin [OT]).
    Wenn die ersten Steuererklärungen eintreffen und die Vorsteuer für SL geltend gemacht wird, wird das auch anerkannt werden. Aber nicht nach gerade mal 2 Wochen.
    Deine erneute Panikmache sehe ich hier als völlig unbegründet an.
    LG Shoya