• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Was ist Paga

eighthdwarf Checchinato

Forumsgott/göttin
btw: die selbe Brauerei hat erst vor ein paar Monaten den Titel für das "Stärkste Bier der Welt" zurückgewonnen - dieses letzte Eisbock (nach Reinheitsgebot) hat ganze 57,5 Vol%!!!
f015.gif
p090.gif
 

Tharkan Tungsten

Aktiver Nutzer
Also bleibt Paga ein starkes Getränk. Gut, das reicht mir fürs RP.


*Klugscheissermodus an*
Allerdings finde ich das es sich bei dem "Schorschbock" auch um ein Destillat handelt. Ob ich das zuviel an Wasser nun durch Hitze oder Kälte auscheide ist doch eigentlich egal, es bleibt ein thermisches Trennungsverfahren.
*Klugscheissermodus aus*

Zumindest hoffe ich mal, das Wikipedia mich da nun nicht angeschissen hat. Dunkel ist mir ausserdem in Erinnerung, dass Kühlung/Eis in Mittel-/Südgor gem. Norman nichts selbstverständliches war. Falls ich das richtig erinnere stellt sich die Frage wo denn regelmässig und in der Menge die nötige Kälte für dieses starkbierähnliche Paga herkommt.
 

Haron Strom

Freund/in des Forums
Also bleibt Paga ein starkes Getränk. Gut, das reicht mir fürs RP.


*Klugscheissermodus an*
Allerdings finde ich das es sich bei dem "Schorschbock" auch um ein Destillat handelt. Ob ich das zuviel an Wasser nun durch Hitze oder Kälte auscheide ist doch eigentlich egal, es bleibt ein thermisches Trennungsverfahren.
*Klugscheissermodus aus*

Zumindest hoffe ich mal, das Wikipedia mich da nun nicht angeschissen hat. Dunkel ist mir ausserdem in Erinnerung, dass Kühlung/Eis in Mittel-/Südgor gem. Norman nichts selbstverständliches war. Falls ich das richtig erinnere stellt sich die Frage wo denn regelmässig und in der Menge die nötige Kälte für dieses starkbierähnliche Paga herkommt.

Rein verfahrenstechnisch ist das sicher richtig und ganz ohne Kompromisse wird man keine Lösung finden. Man muss sich halt immer wieder vor Augen halten, dass Norman Romane schreibt und keine wissenschaftlichen Abhandlungen.

Wie ich weiter vorne schon mal schrieb (http://www.slinfo.de/vb_forum/rollenspiel-gor/60788-paga-4.html?post1339966), sind auch Weine auf Gor hochprozentig. Wobei ich mich da auf die "Gegenerde.de" beziehe und das in den Büchern nicht gesucht habe.

Ich denke einfach mal die für die Umsetzung zustängigen Kulturen sind auf Gor einfach leistungsfähiger als auf der Erde ;)

Gruss
Haron
 

eighthdwarf Checchinato

Forumsgott/göttin
Also bleibt Paga ein starkes Getränk. Gut, das reicht mir fürs RP.
So kann man es auch sehen :rofl:

*Klugscheissermodus an*
Allerdings finde ich das es sich bei dem "Schorschbock" auch um ein Destillat handelt. Ob ich das zuviel an Wasser nun durch Hitze oder Kälte auscheide ist doch eigentlich egal, es bleibt ein thermisches Trennungsverfahren.
*Klugscheissermodus aus*
*klugscheiß on*
Veto.:twisted:
Nach dem Entfernen des gefrorenen Wassers bleibt ein Konzentrat bzw. Filtrat übrig, was etwas anderes ist als Destillat.:p
Außerdem: das mit dem Gerfrierenlassen passt noch ins Deutsche Bier-Reinheitsgebot, Destillieren aber nicht.
Und wer sagt denn, was auf Gor Usus ist und was nicht :p
/klugscheiß off*
Zumindest hoffe ich mal, das Wikipedia mich da nun nicht angeschissen hat.
Nö. Das wird bei normaler Temperatur gelagert, dann unter Null abgekühlt, die Eiskristalle rausgefiltert, dann wieder bei normaler Temperatur gelagert, dann unter Null abgekühlt, die Eiskristalle rausgefiltert, dann wieder bei normaler Temperatur gelagert, dann unter Null abgekühlt, die Eiskristalle rausgefiltert, bei normaler Temperatur gelagert, dann unter Null abgekühlt, die Eiskristalle rausgefiltert, etc. :-D
Dunkel ist mir ausserdem in Erinnerung, dass Kühlung/Eis in Mittel-/Südgor gem. Norman nichts selbstverständliches war. Falls ich das richtig erinnere stellt sich die Frage wo denn regelmässig und in der Menge die nötige Kälte für dieses starkbierähnliche Paga herkommt.
Gute Frage… Zumal ja auch Ale und Rencebier - als dem irdischen Bier am ähnlichsten - während der Produktion Kälte bzw Abkühlung brauchen dürften, damit die (beim irdischen Bier 80°C) heiße Anstellwürze die richtige (8°C - 12°C kalte) Temperatur bekommt, in der die zuzusetzende Hefe ihre Arbeit tun kann. B)
UND es wird oft in den Büchern erwähnt, dass irgendwelche Getränke kalt bzw. gekühlt serviert werden - also scheinen Kühlräume und Kühlmittel (und wenn es Eis ist) gar nicht soooo unselbstverständlich zu sein.
Außerdem wurde früher (bei uns auf der Erde) u.a. auch hochkonzentrierter Alkohol als Kühlmittel in Kühlmaschinen und Wärmetauschern eingesetzt. :lol:
 

Haron Strom

Freund/in des Forums
Ich möchte zum Abschluss doch gerne meine Überraschung und Hochachtung ausdrücken.

Das was in diesem Thread gelungen ist, ist sicher bisher in diesem Forum noch nicht oft passiert.
Wir haben mit unterschiedlichen Ideen angefangen:
Für die einen war Paga = Schnaps,
für die anderen war Paga = Bier.

Herausgekommen ist kein Kompromiss sondern eine von beiden Seiten erarbeitete neue Erkenntnis:
Paga ist ein hochprozentiges Bier (das auf der Erde so nicht direkt zu brauen wäre)

Gelungen ist dies, weil Alle ihr Wissen "in den Ring geworfen haben" und jeder bereit war die Erkenntnisse des anderen zu berücksichtigen.

Ich denke, das ist ein starkes Ergebnis auf das alle Beteiligten irgendwie auch ein wenig stolz sein können.

Danke
Haron
 
Ich möchte zum Abschluss doch gerne meine Überraschung und Hochachtung ausdrücken.

Das was in diesem Thread gelungen ist, ist sicher bisher in diesem Forum noch nicht oft passiert.
Wir haben mit unterschiedlichen Ideen angefangen:
Für die einen war Paga = Schnaps,
für die anderen war Paga = Bier.

Herausgekommen ist kein Kompromiss sondern eine von beiden Seiten erarbeitete neue Erkenntnis:
Paga ist ein hochprozentiges Bier (das auf der Erde so nicht direkt zu brauen wäre)

Gelungen ist dies, weil Alle ihr Wissen "in den Ring geworfen haben" und jeder bereit war die Erkenntnisse des anderen zu berücksichtigen.

Ich denke, das ist ein starkes Ergebnis auf das alle Beteiligten irgendwie auch ein wenig stolz sein können.

Danke
Haron


Nun ja, sicher, da hast du wohl recht, Haron, aber nun könnten wir uns den wirklich wichtigen Fragen zuwenden:

- Wo bei Odin gibt es südlich der grossen Wälder einen guten Met und wo gibt es dort Sklavinnen, die den nordmännischen Serve beherrschen? ;)

P.S. Sklavinnen, die diese Fragen praktisch beantworten können, mögen sich bei Oolaaf in Asperiche einfinden. Mein Haus liegt gleich hinter der dortigen Taverne.
 

Peacy Cortes

Freund/in des Forums
Nun ja, sicher, da hast du wohl recht, Haron, aber nun könnten wir uns den wirklich wichtigen Fragen zuwenden:

- Wo bei Odin gibt es südlich der grossen Wälder einen guten Met und wo gibt es dort Sklavinnen, die den nordmännischen Serve beherrschen?

- Gar nicht hoffe ich doch mal, auch ein Nordmann sollte sich mal über legen ob es angebracht ist sich auf Reisen zu benehmen wie ein Deutscher im Urlaub auf den Malediven der sich dann Beschwert das es keine Haxe mit Sauerkraut gibt.
Gor lebt auch von seiner Vielfältigkeit und jede Region hat seine Eigenheiten und Bräuche verwässert ist es schon mehr als genug, bitte last eurer Wikinger RP da wo es hingehört nach Thorwaldsland.

Schade des es nun nach Off Topic geht hier, jemand der sich für GOR Intressiert wird die Antwort auf dei Frage wohl kaum wiederfinden mitten drinn vermüllt ...seuftz ..wie immer.
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten