1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Was muss ich tun, damit meine Sculpties in SL exakt wie in Wings 3d geformt sind?

Dieses Thema im Forum "Sculpties" wurde erstellt von Maxi Farella, 22. Mai 2013.

  1. Maxi Farella

    Maxi Farella Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo
    Ich habe gemerkt, dass meine Sculpties, wenn ich sie In Second life lade, nicht exakt wie in Wings 3d aussehen:
    [​IMG]
    [​IMG]
    Das sind 2 Bilder von einem Luftballon, den ich gesculptet habe.
    Ich habe die Öffnung Fokusiert, weil die unterschiede da besonders deutlich sind.
    Das erste Bild zeigt ihn in Wings 3d, so, wie ich ihn erstellt habe.
    Das zweite zeigt, was SL draus macht.
    Oben ist alles gleichmäßig geformt, so, wie ich es haben möchte.
    Unten sieht der Knoten Kantig aus und der Rand der Öffnung hat lauter zacken und Kerben.

    Was muss ich tun, damit der Ballon in SL exakt wie im Oberen Bild geformt ist?
     
  2. Sandmaennchen Polanski

    Sandmaennchen Polanski Freund/in des Forums

    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    28
  3. Maxi Farella

    Maxi Farella Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Irgendwie hilft mir das nicht so recht weiter...
     
  4. Timmi Allen

    Timmi Allen Superstar

    Beiträge:
    1.467
    Zustimmungen:
    628
    Punkte für Erfolge:
    113
    Hallo Maxi,

    erst einmal vorneweg, Du hast nix falsch gemacht. Es ist ein technisches Problem, welches in der Natur der Sculpties liegt.
    Ich versuche es mal einfach zu erklären:

    Dein Ballon besteht aus Flächen, deren Begrenzung durch Punkte (Vertices) festgelegt wird.
    Jeder Punkt hat eine Koordinate im 3D-Raum (x,y, und z). Diese Koordinaten werden in der Sculptmap durch Farben kodiert. D.h. jeder Farbwert entspricht einem Zahlenwert (rot = x, grün = y und blau = z)

    Jetzt kommt der Haken an der Sache. Die Farbwerte können nur ganze Zahlen im Bereich von 0 bis 255 annehmen. Kreis- und Kugelkoordinaten enthalten aber immer gebrochene Zahlen, da sie sich aus Sinus-Funktionen ableiten.
    Beim umwandeln des Mesh in eine Sculpt-map werden diese gebrochenen Zahlen (oder Kommawerte) auf die nächste ganze Zahl gerundet, was schon mal zu Abweichungen führt.

    Dann kommt noch dazu, dass der Farbraum (also 0 bis 255) durch die Größe deines Objektes vorgegeben ist. Nehmen wir z.B. mal an Dein Ballon hätte einen Radius von 25,6 m. Dann wäre der Kleinste Abstand zwischen zwei Vertieces 25,6/256 = 0.1m bzw 10 cm. Alle Vertices werden dann also im 10 cm Raster dargestellt. Grob gesagt bedeutet es, dass an Großen Objekten kleine Details nicht übernommen oder verfälscht werden, wie bei deinem Ballon.

    Für eine exakte Darstellung muss man also die Vertieces bereits im 3D-Programm auf dieses Raster legen. Wobei dummerweise noch zu beachten ist, das das Raster immer ein Ergebnis von Objektgröße geteilt durch 256 ist. Das gilt für jede Ebene extra. Also ist Dein Objekt 25,6m mal 10m x 2m groß, musst du dieses Raster für jede Ebene berechnen. (im Beispiel wäre es 25,6/256=0,1m, 10/256=0,0390625m und für z 2/256=0,0078125m). Jeder Punkt muss dann genau auf einem Vielfachen dieser Werte liegen.

    In der Praxis ist es nicht so schwer, wie es hier aussieht.

    1. Objekt erstellen und eine Kopie machen
    2. Kopie des Objektes in allen Achsen eine gleiche Größe geben( auch wenn es dabei verzerrt). am besten 2,55m in x,y und z - Dann ist das Raster in jeder Achse 1 cm
    3. Vertieces auf dieses Raster legen (snap-funktion o.ä), ist bei Kreisen und Kugeln nicht so einfach, aber es geht näherungsweise.
    4. Sculptmap erstellen und hochladen
    5. Dem Sculpty in SL wieder die originalen Größen vom Objekt geben

    LG Timmi

    Vertiefung des Themas hier: http://www.slinfo.de/forum/showthread.php?t=9569
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2013