1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Weltuntergang oder nicht rechtfertigt das die Gefahr?

Dieses Thema im Forum "Sozialwissenschaft & Gesellschaft" wurde erstellt von Sir Weledniker, 10. September 2008.

  1. Sir Weledniker

    Sir Weledniker Gesperrt

    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich weiss nicht ob da was dran ist an den schwarzen löchern etc. aber ich finde es einfach dreist das ein paar Leute über die Welt bestimmen können und Experimente machen wo sie nicht wirklich wissen was sie da genau tun.

    Muss sowas sein?
    Was haben wir von diesen Experimenten das sie so eine Gefahr rechtfertigen?
    Ist das nicht nur ein überdimensionales Spielzeug für Kindliche Forscher?

    EDIT SWapps:

    Dieser Thread ist hieraus entstanden und beleucht die aktuelle Meldung unter einem wissenschaftlichen Aspekt. Da es bereits mehrere unwissenschaftliche Threads dazu gibt bitte ich hier von Offtopic oder Fun-Posts Abstand zu nehmen. Danke.
     
  2. andera Shermer

    andera Shermer Superstar

    Beiträge:
    3.576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    steht da doch.

    es kann sein das danach die Physik fertig ist, das alles in der Physik erforscht worden ist was es zu erforschen gibt, das das standartmodell erforscht und bewiesen ist.

    oder man kommt zu neuen erkentnissen, man entdeckt was neues was unser leben verändern würde.

    ich finde neugier und grundlagenforschung sind was wunderbares und langerfristig werden wir alle von profitieren.

    und was die gefährlichkeit anbelangt nun bei dem Projekt sind die führenden experten involviert ich denke die jungs und mädels werden schon die welt nicht mutwillig zerstören.

    und wenn es doch passiert nun dann passiert es für den guten zweck und es passiert weil DAS grundbedürfnes des Menschen befriedigt worden ist.
    das Bedürfnis das uns alle nach vorne gebracht hat das alle erkenntnis geschaffen hat. DIE NEUGIER
     
  3. Brigitt Loening

    Brigitt Loening Superstar

    Beiträge:
    1.639
    Zustimmungen:
    190
    Punkte für Erfolge:
    63
    An die Kräfte der Natur reichen die heutigen (kindlichen) Forscher noch lange nicht heran. Die Natur hat bisher die Erde auch noch nicht vernichtet, also sehe ich die Gefahr erst einmal als nicht so groß an.

    Obwohl für den Menschen die Ergebnisse mancher Forschungen verheerend sind, nicht die Forschungen selber.
     
  4. andera Shermer

    andera Shermer Superstar

    Beiträge:
    3.576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  5. Ezian Ecksol

    Ezian Ecksol Guest

    Die "Gefahr" existiert nur in den Köpfen einiger Boulevard-Journalisten.

    Tatsächlich gehen von diesen kleinen schwarzen Löchern, soweit ich gelesen habe, keinerlei Gefahr aus. Sie sind zu klein und viel zu kurzlebig, um wachsen zu können.

    Grade das CERN als Instituition, in der es kaum Hierarchien gibt, sondern die Forscher miteinander arbeiten und sich gegenseitig kontrollieren, und dort als Einzelpersonen kaum wissenschaftlichen Ruhm erwirtschaften können, macht es unwahrscheinlich, dass dort solche Experimente stattfinden würden, wenn sich die versammelten Wissenschaftler nicht absolut sicher wären, dass alles in Ordnung ist.

    Unter solchen Vorraussetzungen: klar, dürfen sie machen. Der Nutzen ist derzeit natürlich noch in der Grundlagenforschung angesiedelt.

    Grundlagenforschung kann später zu konkreten Erfindungen führen, aber dient auch einfach sich selbst, dem Wissensdrang der Menschen, das finde ich okay.

    Zur Gefahr: nach allem, was man weiß, geht von den Teilchenbeschleunigern KEINE Gefahr aus. Vom Straßenverkehr jedoch ist statistisch bekannt, dass er sehr gefährlich ist. Jeden Tag sterben Menschen. Das wird einfach so hingenommen. Darüber spricht keiner. Warum verbieten wir das Auto nicht? Es ist lebensgefährlich!
     
  6. Sir Weledniker

    Sir Weledniker Gesperrt

    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ahso und das rechtfertigt also eine mögliche Gefahr die so immens hoch ist?

    find ich persönlich überhaupt nicht. Man sollte sich die Zeit nehmen und es so sicher wie irgend möglich machen und nicht wie geschehen die Forscher die eine Gefahr sehen und es auch belegen können einfach Mundtot zu machen und zu diffarmieren
     
  7. Swapps Swenson

    Swapps Swenson Gründer

    Beiträge:
    8.738
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich finde:
    Wer die Angst vor etwas Neuem nicht überwindet kann sich auch nicht weiterentwickeln.

    Wir Menschen sind Forscher und von Natur aus neugierig.

    Wie groß ist das Risiko?
    Welche Errungenschaften könnten sich für die Menschheit durch diesen wissenschaftlichen Versuch ergeben?

    Ob das Risiko die Vorteile gen neuem Wissen aufwiegt kann ich nicht beurteilen. Ich glaube auch kaum das diese Fragen hier ausreichend geklärt werden können.

    Aber irgendwie läuft für mich alles darauf hinaus.

    Erinnert mich übrigens auch an die Diskussion über genmanipulierte Lebensmittel. Die Wissenschaft sagt es wäre ungefährlich obwohl man das erst in einigen Jahren oder Generationen wirklich mit Bestimmheit sagen kann.
     
  8. Sir Weledniker

    Sir Weledniker Gesperrt

    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Genau Swaps das ist das Problem. Auch ich bin neugierig und verstehe das. Aber das problem ist sicherlich die Aufklärung.

    Nunja die Presse hat ja nicht wirklich viel erklärt oder?

    Wundere mich nur das die Bildzeitung nicht wirklich heute nen schwarzes Titelblatt hatte :)
     
  9. Ezian Ecksol

    Ezian Ecksol Guest

    Tja. Es gibt natürlich immer eine Risikoabschätzung. Im Fall CERN viel die wohl so aus, dass praktisch keine Gefahr bestand, außer für Boulevardjounralisten von der Bild-Zeitung.

    Ich finde es aber im übrigen besser, dass dieses Forschungsfeld von zivilen, öffentlich, internationalen Einrichtungen wie CERN betreut wird, die nach außen hin transparent und überprüfbar, als vom Militär.
     
  10. andera Shermer

    andera Shermer Superstar

    Beiträge:
    3.576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich bin sicher das alleine bei der ausgegebenen summe in der Zeit steht was von 3 Millarden ich meine€ oder auch wenn es $ sind was bei der emensen summe ja eigendlich keine rolle spielt, genug gegengerechnet wird und das da keine hasadöre sitzen die mal eben was zusammenlöten auf gut glück.

    zudem ist das nicht das erste seiner art in Hamburg haben wir zb S.U.S.E. und es gibt noch einige andere Teichlechbescheleuniger.

    das neue LHC ist nur eine weiterentwicklung.

    und Neugier rechtfertigt erst mal alles. und wenn die welt untergehen soll dann gerne wenn es um das hereste Ziehl des menschen Geht um die befriedigung der neugier und nicht im den gewinn von Macht.

    mir persönlich machen die Atombomen in der hand von Folter und Hinrichtungstaten wie Pakistan Iran Korea Rusland und der USA viel mer sogren.
     
  11. Sushischwester Swindlehurst

    Sushischwester Swindlehurst Superstar

    Beiträge:
    1.893
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Lieber Threaderöffner!

    Ich denke, Du solltest noch ein wenig im Internet rumgucken, und mehr über diese Experiment lesen. Hier zum Beispiel ist ein guter Artikel http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,577376,00.html
    Den Habe ich gerade gelesen und finde es einfach faszinierend was möglich ist und was sich für Möglichkeitn eröffnen (können).
    Ich stimmt auch meiner Vorrednerin zu, dass die meisten Menschen ja leben wollen. Das trifft auch auf die Wissenschaftler zu. Sie werden nichts machen was die Menschheit gefärdet. Ich kann mir diesen Tübinger Professor bildlich vorstellen, der die Klage im Gerichtshof für Menschenrechte eingereicht hat (ich hab in Tübingen studiert,...*G*...). Da geht es nicht um Sorge um den Menschen, sondern um Aufmerksamkeit im Schatten eines großen wissenschaftlichen Experiments, zu dem er es hat nicht gebracht hat.
     
  12. Ezian Ecksol

    Ezian Ecksol Guest

    Oder eben der Straßenverkehr, durch den weltweit täglich viele Menschen sterben. Das ist für alle völlig normal und wird als selbstverständliches Opfer für die Mobilität hingenommen. Darüber muss man mal nachdenken.

    Interessant finde ich, dass so ein Thread erst heute, NACHDEM das CERN-Experiment gestartet ist, aufkommt. Das bedeutet doch, dass viele vorher gar nicht informiert waren. Leute, lest mal Zeitungen, Spiegel, was weiß ich, das ist alles seit Monaten in den Medien, wenn euch das wirklich bedrückt, hättet ihr doch viel früher eine Bürgerinitiative o.ä. gründen müssen, einen Thread starten. HEUTE und DANACH drüber zu reden zeigt doch nur, dass man völlig ahnungslos und uninformiert ist.

    Deshalb, liebe CERN-Gegner, folgt Philine's Vorschlag und lest euch erstmal gründlich ein in die Materie.
     
  13. Sir Weledniker

    Sir Weledniker Gesperrt

    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja das mag möglich sein aber ich selbst lese viel und wirklich eine unvoreingenomme meinung gab es leider nicht zu lesen.

    Danke für den Spielgellink ich werde ihn mir mal durchlesen.
     
  14. andera Shermer

    andera Shermer Superstar

    Beiträge:
    3.576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  15. Sir Weledniker

    Sir Weledniker Gesperrt

    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    rap ist das nicht diese musik die man hört wenn im fernsehen nen weltuntergang läuft und irgendwelche leute eingemummt um eine brennende mülltonne rumlaufen :)
     
  16. CK Winx

    CK Winx Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0

    also das die physik dann komplett erforscht sein wird bezweifel ich ja mal stark. aber mit sicherheit wird es neue ansätze geben.

    hier mal auch nen kleines vid

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/Das_groesste_Experiment_der_Welt_CERN/511382?inPopup=true
     
  17. Ezian Ecksol

    Ezian Ecksol Guest

    :)

    Ja *Rap-Rauskram*
     
  18. Cryogen Crimson

    Cryogen Crimson Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    6.787
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    Nun ja, das Kontrollgremium an sich ist auch nicht gerade optimal besetzt.
    Im Prinzip erfolgt da keine wirkliche Kontrolle, da teilweise einfach das Wissen fehlt um mögliche Risiken zu erkennen.

    Hier eine interessante 3Sat Sendung zum Thema.

    http://www.3sat.de/mediathek/mediathek.php?obj=8877&mode=play
     
  19. Sin Ronmark

    Sin Ronmark Superstar

    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    wacklige argumentation ;-) ....denn wenn sie das wüssten und sich sicher wären, dann würden sie nicht so gespannt auf dieses experiment schauen...und da die menschheit, sprich die schlauesten wissenschaftler das system "welt" erst nur zu gefühlten 10 hoch - unendlich % verstehen bzw. mutmassen, ist das ergebnis und die konsequenz daraus eben nicht vollständig kalkulierbar ;-)
     
  20. Ezian Ecksol

    Ezian Ecksol Guest

    Die Physik wird nie schlussendlich abschließend erforscht sein. Grade bei den Elementarteilchen ist ja inzwischen davon auszugehen, dass wenn man eine Etage tiefer geht, entdeckt, dass die derzeit kleinsten Teilchen wieder aus kleineren bestehen. Gut möglich, dass das unendlich so weiter geht.

    Physik ist ja eine Betrachtung der Wirklichkeit durch den Apparat unseres Verstandes. Der Verstand selbst hat durch die Evolution geformte Mechanismen, die ihn befähigen, bestimmte Zusammenhänge herzustellen, doch seinem Wesen nach begrenzt. Außerdem funktioniert der Verstand selbst nach den gleichen physikalischen Gesetzen, die er untersuchen möchte.

    Es ist davon auszugehen, dass das Heisenberg'sche Unschärfetheorem zum tragen kommt, d.h. dass der Verstand an Grenzen kommen kann, an denen er seine Erkenntnisfähigkeit verfälscht durch die Prinzipien, nach denen er funktioniert. Bestes Beispiel die Teilchen- und Wellenbetrachtungsweise des Lichts, unser Verstand muss die Wirklichkeit hier in 2 Theorien zerbrechen, um sie verstehen zu können.

    Insofern werden wir Menschen nie die letzte Wahrheit kennen, wir können die Wirklichkeit mit unseren angeborenen Werkzeugen immer nur in Teiltheorien erfassen.