• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Wer kontrolliert seine Umsätze? Wer sichert sich vor Betrug ab?

Gerrit Negulesco

Aktiver Nutzer
Der normale Verkaufsvorgang:

1. Der Kunde klickt/kauft die Ware
2. Der Kunde erhält seine Ware (vom Verkäufer wird eine KOPIE (!!!) übertragen)
3. Dem Kunden werden die LindenDollar abgebucht und die Position erscheint in der Transaction-History
-------------------------------------------------
normal
4. Dem Verkäufer werden die LindenDollar gutgeschrieben und auch dort wird die Position in der Transaction-List geführt. Soweit alles ok! ABER ...
-------------------------------------------------
ABER ????? ... was kann auch passieren?

4. Der Verkäufer erhält KEINE LindenDollar - diese Transaction erscheint NICHT in der Liste des Verkäufers

Der Verkäufer erfährt davon nichts - es wurde eine Kopie erstellt, der Kunde hat seine Ware und auch bezahlt, der Verkäufer hat aber kein Geld; UND der VERKÄUFER MERKT ES NICHT MAL!
___________________________________________

Dies ist nicht nur InGame kritisch sondern auch auf XSTREETsl !

Wer kontrolliert seine eigenen Verkäufe? Wer kontrolliert seine Umsätze? Wer hat dagegen Verfahren?
 

Maymay Matova

Aktiver Nutzer
Das würde man wohl kaum mitkriegen und ich wüsste auch nicht, wie man das kontrollieren könnte.
Ist dir das schon mal passiert und wenn ja, wie hast du es erfahren?

Andersrum kommt es ab und zu vor - der Verkäufer erhält Geld, aber der Kunde keine Ware - aber dann meldet sich der Kunde ja.
 
Xstreet produziert oft Fehler. Ich habe da schon einigemal eingekauft ohne das mir Geld abegbucht wurde. Meistens habe ich den Verkäufer dann angeschrieben.
Ob es auch schon passiert ist wenn bei mir jemand kauft??? Weis nicht aber will es dann auch lieber nicht wissen.

Gerade eben habe ich inworld von xstreet wieder eine Nachricht bekommen die überhaupt keinen Sinn macht. Angeblich wurde meinem account xxxx L$ gutgeschrieben...Allerdings habe ich seit Wochen nichts mehr eingezahlt. Letzendlich war auf meinem Konto aber doch nicht mehr als vorher.
Möchte gar nicht wissen was bei denen alles schief läuft.

LG:)
 

Archon Short

Forumsgott/göttin
hab das auch öfters schon erlebt, daß ich Sachen gekauft hab und nichts abgebucht wurde oder Leute dann aus dem updateserver ein update erhalten für ein Produkt, das sie zwar auf xstreet gekauft haben, ich jedoch nie Geld sah. bei kleinen Dingen interessiert es mich auch nicht so, bei größeren Dingen schon eher.
Es kommt da auf die ehrlichkeit der Mitmenschen an, ich habe sonst inworld das Geld an die entsprechenden Shopbetreiber gesendet bisher, jedoch machen das die wenigsten, ich würde sagen, daß die Ehrlichkeit bei unter 1% der Menschen vorhanden ist, ich glaube die meisten Menschen freuen sich dann einfach nur über das Schnäppchen.
 

Gerrit Negulesco

Aktiver Nutzer
Unsinn, konntest sicher den eingansbeitrag in der kürze der zeit nicht ganz lesen.

Der Käufer verhält sich doch völlig korrekt - und es handelt sich nicht um einzelne Übertragungsfehler.
 

Doktor Schnyder

Superstar
Hmm aber so wie du das schreibst merkt der Verkäufer doch nichts davon. Wie soll er dann wissen ob er betrogen worden ist ??

Ich kenne es auch nur umgekehrt, Kunde bezahlt aber hat nichts bekommen. Das wird aber getrackt. Das sieht man sofort.
 

Viktoria Lannock

Aktiver Nutzer
Hä?
Ich verstehe es grade nicht.
Du sprichst von einem Betrug, den der angeblich Betrogene gar nicht merken kann?
Wie sollte da jemand eine Strategie dagegen haben?
Und wie hast du das gemerkt, wenn es doch nicht merkbar ist?
 

Gerrit Negulesco

Aktiver Nutzer
Zur Aufklärung

ich hatte den verdacht - seit ziemlich genau 3,5 Monaten. Ich habe dann Vendoren geändert und nur bestimmte stückzahlen reingesteckt und nur die originale abverkauft - und sie da !!!! .... meine Geldeingänge und meine transactionlist stimmen nicht mit den verkauften stückzahlen überein. Der kunde hat die ware, dem kunden wurde geld abgebucht - soweit alles korrekt. Aber der Verkäufer hat weder geld noch die transaction. Die wundersame L$ vermehrung in californien.

Wer gibt uns eigentlich die sicherheit, dass weder auf xstreet noch ingame geld abgeschöpft wird?

Wer hat Erfahrung damit?
 

Geister Pfeffer

Aktiver Nutzer
Der normale Verkaufsvorgang:


ABER ????? ... was kann auch passieren?

4. Der Verkäufer erhält KEINE LindenDollar - diese Transaction erscheint NICHT in der Liste des Verkäufers

Der Verkäufer erfährt davon nichts - es wurde eine Kopie erstellt, der Kunde hat seine Ware und auch bezahlt, der Verkäufer hat aber kein Geld; UND der VERKÄUFER MERKT ES NICHT MAL!
___________________________________________

Dies ist nicht nur InGame kritisch sondern auch auf XSTREETsl !
]

Was Du damit sagen willst ist wohl das LindenLab systematischen Betrug betreibt, einen bestimmten Prozentsatz aller Verkäufe unregistrierbar macht ?...Das geld einbehält ... und sich ins Fäustchen lacht..
Hmm.. Das ist eine von den bösen Verschwörungstheorienwie zum Beispiel auch jene, dass die großen SL-Firmen mit einem Werbebudget von wöchentlich 400k auch LindenLab sein soll,.... ich halte beides zwar für möglich aber eher für unwarscheinlich.

Richtig kontrollieren kann man es wohl nur mit einem Vendor wo mit Paypal bezahlt wird, dann fällt der l$ weg und niemand außer evtl. noch Paypal hätte die Möglichkeit zu tricksen. Nur ob dann noch was gekauft wird...

Mfg*eister
 

Naergilien Wunderlich

Aktiver Nutzer
ich hatte den verdacht - seit ziemlich genau 3,5 Monaten. Ich habe dann Vendoren geändert und nur bestimmte stückzahlen reingesteckt und nur die originale abverkauft - und sie da !!!! .... meine Geldeingänge und meine transactionlist stimmen nicht mit den verkauften stückzahlen überein.

Deine Logik vergisst dabei etwas. Es heißt 'Region Rollback' und wird gern gemacht. Ich erklär's Dir gern, falls Du es nicht nur vergisst, sondern sogar nicht weißt:

Nehmen wir an, von 14.00 - 14.30Uhr an einem beliebigen Tag befinden sich von einem Artikel 5 Stück in einem Vendor. Du denkst Dir um 14.30 Uhr, hm, bissi wenig, und packst noch 5 dazu. Sind also nun 10 drin.
Um 14.45 Uhr kommt'n Kunde, kauft eins. Sind also noch 9 drin.
Um 14.50 Uhr kommt noch'n Kunde, kauft zwei. Übrig bleiben 7.
Um 15.00 Uhr entdeckt der Sim-Owner, dass er mal wieder bei irgendeinem Gebäude Kacke gebaut hat. Die Version, die er um 14.15 gebaut hatte, fand er irgendwie besser. Blöd nur, dass er davon keine Kopie mehr hat... abba wadde mal, dafür isser ja Sim-Besitzer und hat voll die Macht.
Also, schwubbeldiwupp - mal eben zum Concierge Chat rübergehopst und ein Rollback beantragt, dass die komplette Sim inklusive aller sich dort befindlichen Objekte (und wiederum deren Inhalt) auf den Stand von 14.15 Uhr versetzt.

Und wie durch Zauberhand befinden sich urplötzlich nur noch 5 Objekte statt 7 in Deinem Vendor, obwohl es für die zwei anscheinend 'fehlenden' Objekte keinerlei Transaktionen gibt. Und solange der Simbesitzer nicht zugibt, dass er Kacke gebaut hat, was er wahrscheinlich schön bleiben lassen wird, wird's für *dich* auch ein Mysterium bleiben, für das es aber eigentlich eine recht logische Erklärung gibt.


Falls das für Dich so nicht in Frage kommt, kauf ich Dir die Geschichte erst ab, wenn Du sagst, 'joa, ich hab mit'm Alt von meinem Hauptava was aus meinem Vendor gekauft und der Kauf meines Alts tauchte nicht in den Transaktionen von meinem Hauptava auf'.
Denn *nur* so hättest Du einen 'Beweis' für Deine Unterstellungen. Und so lange Du den nicht hast, bzw. nur mit bugbefallenen 'limitierten Stückzahlen in Vendoren', *sind* es nur Unterstellungen - noch nicht mal Vermutungen.

P.S.: Viele Fragezeichen machen eine Frage nicht fragender und viele Ausrufezeichen verleihen keiner Aussage mehr Aus- oder Nachdruck. Zudem möchtest Du 'plenken' wikipedia-en. Nur'n freundlicher Hinweis ;-)
 

Rocco Brandenburg

Aktiver Nutzer
so oft dürfte das nicht vorkommen, sonst hätte es schon längst einen Aufschrei gegeben. Spätestens dann, wenn sich ein Kunde mit einem Problem meldet und man sieht, dass dieser nicht mal bei mir eingekauft hat. Wenn das gang und gäbe wäre, würde der Aufruhr sicher groß sein.

Also denke ich, es ist einfach nur viel Wind um nichts.
 

Selina Hienrichs

Aktiver Nutzer
ich hab meine verkaufsscripte selber gemacht und die schicken bei jeden kauf die daten auf einen sever auserhalb von SL so kann ich diese daten dann mit den daten von der Transaction-History vergleichen!
 

Geister Pfeffer

Aktiver Nutzer
Deine Logik vergisst dabei etwas. Es heißt 'Region Rollback' und wird gern gemacht. Ich erklär's Dir gern, falls Du es nicht nur vergisst, sondern sogar nicht weißt:


Also, schwubbeldiwupp - mal eben zum Concierge Chat rübergehopst und ein Rollback beantragt, dass die komplette Sim inklusive aller sich dort befindlichen Objekte (und wiederum deren Inhalt) auf den Stand von 14.15 Uhr versetzt.

Sorry ... aber so schuppeldiwupp ist das nicht.

LindenLab macht einen Rollback in der Regel nur wenn wirklich gravierende Gründe vorliegen und oft auch nur bei Gründen die bei LindenLab selbst liegen.

Mfg*eister
 

Doktor Schnyder

Superstar
Aber bei dem Rollback verschwinden lediglich die Items im Nirvana. Es werden nicht wieder L$ abgezogen die in der zwischenzeit geflossen sind.

Das ist eine logische Erklärung warum auf einmal 3 NoCopy Items verschwunden sind, aber beweist noch keinen Betrug.

Deshalb noch einmal die Frage :

Du bist dir ganz sicher das der Käufer bezahlt hat ??

Denn die Magicbox schickt auf alle Fälle eine IM wenn sie ausliefert. Falls du offline bist findest die normalerweise in deinen Emails wieder.

Die eMail kann trotz Rollback nicht wieder zurück gezogen werden.
 

Naergilien Wunderlich

Aktiver Nutzer
Sorry ... aber so schuppeldiwupp ist das nicht.

LindenLab macht einen Rollback in der Regel nur wenn wirklich gravierende Gründe vorliegen und oft auch nur bei Gründen die bei LindenLab selbst liegen.

Dein Wort in Gottes Gehörgang. Ich hab schon Gründe für Region Rollbacks gehört, da sind mir beim Anblick des Bildschirms die Haare ausgefallen und ich bin spontan frontal mit der Stirn auf die Tischkante geknallt.
Vom 'I accidentally deleted all buildings on the sim and just noticed it 24 hours later' über 'someone stomped my chickens' bis zu 'My scripts don't work any more but they did a few hours ago' ist mir schon einiges begegnet. Und, Du wirst lachen - die Rollbacks *passierten*.
Fleischt kommt's auch nur darauf an, *wie viele* Sims so'n sim owner besitzt. Für 'eine Openspace Sim'-Leute springt der Concierge mit Sicherheit net im Viereck. Aber so ab 50 regulären Sims könnte die Sache schon anders aussehen...
 

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
Abgesehen davon wüsste ich nicht weshalb LL sowas überhaupt machen sollte.

Die L$ sind nicht wirklich mit einem realen Währungssystem vergleichbar, das ist alles virtuelles Geld, das als Datenbankeintrag irgendwo existiert, und den zu ändern ist für LL nicht wirklich ein Problem.
LL braucht, mit anderen Worten keine 300L$ in der eigenen Tasche um die einem Premium-Account als wöchentliches Stipendium auszuzahlen, die können einfach den Kontostand des betreffenden Accounts um 300L$ erhöhen.

Das mit dem Geld ins System bringen oder raus nehmen, das machen sie sowieso ständig um den L$-Kurs stabil zu halten. Lindex (und mittlerweile ja auch Xstreet) wird auch von LL betrieben, und um dort z.B. 1 Mio L$ für 270 L$/US$ verkaufen zu können müssen sie nicht erst mehrere tausend US$ in L$ getauscht haben. Das können sie über Lindex/Xstreet einfach so machen. Ein paar Klicks und Tastendrücke - und in der Datenbank steht ein neuer Wert.


Wenn, dann ist das sicher kein Betrug sondern allenfalls ein systematischer Fehler im System wenn das immer wieder unter gleichen Bedingungen auftaucht oder ein einfacher Übertragungsfehler, vergleichbar mit dem "Ware nicht erhalten", wenn das nur hin und wieder bei einer fehlerhaften Internetverbindung/Netzwerkverbindung o.Ä. passiert.
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten