1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Wo sind die Vampire hin?

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Goth & Vampire" wurde erstellt von Pandora Valiant, 28. Juni 2010.

  1. Astolas Piek

    Astolas Piek Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    wenn ich mir die opensim projekte anschaue, die virvox in sachen kommerz fördert steht mir ne kleine einsame träne im auge. denn der eigentliche sinn des opensim projektes ist es, ein komplettes open source - cyberspace - system zu schaffen, was qualitativ wenigstens an das original second life heran reicht... die open source community arbeitet dabei komplett frei von dollarzeichen in den augen, aber manche betreiber könnens nich lassen, sich die taschen vollzustopfen, ohne auch nur einen bruchteil beigesteuert zu haben zum eigentlichem projekt... traurig....

    und nebula, das oben erwähnte scifi rp macht in knapp ner woche die türen auf... wenn du interesse hast, laber mich inworld an... da ich damit nich viel zutun hab, überlass ichs den betreibern, dafür zu werben.

    denn ehre wem ehre gebührt.

    sieht echt klasse aus, auch wenns mit einfachen mitteln gebaut iss
     
  2. Ich sehe das so: wir hätten in vielerlei Bereichen Second Lifes nicht die heutige Qualität an Objekten, Skripten, Texturen, wenn es keine Währung wie den Lindendollar gäbe. Der Lindendollar war, ist und bleibt in der Hinsicht die wichtigste Triebfeder überhaupt, denn viele Leute würden erst gar nicht anfangen, Sachen in SL für SL zu erstellen, wenn sie nicht wenigstens ein bisschen dafür entlohnt werden würden.

    Wenn man nun eine gewisse Qualität an Designern, Gütern usw. in Opensimgrids bekommen will, womöglich auch bekannte SL-Designer dorthin locken will, dann braucht man eine Währung. Daher ist der OMC ein wichtiges Mittel genau dafür.

    Dazu kommt natürlich das Übliche, der Betrieb der Server kostet Geld, der zentralen Dienste usw., und wir leben nunmal nicht in einer idealen Welt, daher müssen die Gridbetreiber auch sehen, woher sie ihr Geld bekommen.

    Wer will, der kann ja mit Opensimulator eine total kostenlose Welt aufziehen für sich alleine, seine Freunde oder Jedermann; das ist die Freiheit, die dahintersteckt, man kann damit dies oder jenes machen.
     
  3. Melanie Milland

    Melanie Milland Nutzer

    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dann muss ich dich mal wieder was reinwerfen:

    Erstens, die OpenSim Kernentwickler sind fast alle kommerziell motiviert. Die Mehrzahl arbeitet fuer Grossfirmen wie Intel oder hat eigene Firmen, wie ich, oder verkauft Dienstleistungen und/oder Software rund ums OpenSim.

    Ohne diesen kommerziellen Kern wuerde das Projekt sich auch nicht bewegen.

    Ein Open Source Metaverse gibt es, denn die Software ist groesstenteils Open Source, aber Content wird niemals hochwertig _und_ umsonst sein koennen, da da ne Menge Arbeit reingeht.

    Was nun OMC angeht, wir fassen das nicht an und haben unseren eigenen C$ gebacken. Meiner Meinung nach unterbricht das Oeffnen einer Seite im "Flatweb" den Fluss des Erlebens in einem virtuallen Rollenspiel zu sehr. Wir wollten eine Loesung, die so integriert ist wie der L$, wo man einfach klickt und gut. Ohne Webseiten.

    Vielleicht kann man ja irgendwann C$ gegen OMC tauschen. Momentan geht es nur von US$ oder L$ nach C$ und von C$ nach US$.