• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Woher kommen die Seiden?

Vilandra Miles

Freund/in des Forums
Ja, Ihr lest richtig. Woher kommen die Tanz-Seiden auf Gor überhaupt?

1. Gibt es Seiden-Plantagen mit den entsprechenden Raupen oder ist die goreanische Seide eher Kunstseide?

2. Wer verarbeitet die Stoffe zu dem, was Herrchen schließlich kauft, damit er sich am Anblick seiner Sklavin erfreuen kann?

Ich kann mir irgendwie schwer vorstellen, daß Männer auf Gor als Seiden-Schneider arbeiten. Aber eine Freie Frau, die Tanzseiden schneidert, will auch nicht so recht in's Bild passen...


dat V
 

Zelmo Boucher

Superstar
Da es ne Seidenstraße entlang von Torcodino gibt, muss es auch die Industrie dahinter geben. Keine Ahnung, aber sinnvoller Weise müsste die Seidenverarbeitung im Umfeld der Plains/Turia grassieren und entsprechend durch die Tahari bzw über den Seeweg nach Norden umgeschlagen werden.
 

andera Shermer

Superstar
hmm, also ich kann mir einen Männlichen seidenschneider gut vorstellen.
warum sollten Männer nicht als schneider arbeiten ist doch ein ehrenwerter beruf.
besonders wo man denke ich davon ausgehen kann das in Gor die kleider alle handgenäht ist. wobei ich mir vorstellen kann das ein schneider für die einfachen näharbeiten sklavinen hat.

auch wenn ich nicht drüber nachgedagt habe bis jetzt so muss es eben auch seidenfarmer geben und seidenspinner und seidenweber.
 

Sylvie Munro

Superstar
Aber eine Freie Frau, die Tanzseiden schneidert, will auch nicht so recht in's Bild passen.
Warum nicht? Wenn es ihre Aufgabe (Beruf) innerhalb der Kaste ist, dürfte das das normalste der Welt sein. Und vielleicht nähen da ja auch Sklavinnen, wer weiß?
 

Vilandra Miles

Freund/in des Forums
Warum nicht? Wenn es ihre Aufgabe (Beruf) innerhalb der Kaste ist, dürfte das das normalste der Welt sein. Und vielleicht nähen da ja auch Sklavinnen, wer weiß?

Ich stelle es mir irgendwie schwer vor, für eine freie Frau, die Sittsamkeit ausstrahlen muß, Tanz-Seiden zu entwerfen, die ja eher dem Gegenteil von sittsam entsprechen sollen. Will nicht sagen, daß sie das nicht kann, eher daß sie sich selbst damit verstärkt der Gefahr aussetzen würde, das Sklavenfeuer zu wecken. Schwierig zu erklären.
 
G

Gelöschtes Mitglied 5484

Guest
Ich denke, die Tanzseiden werden von den Sklavinnen selber genäht. Nicht aber, das es eine eigene Schneiderindustrie dafür gibt.

Desweiteren tippe ich auf Kunstseide, denn die passenden Technologien dürften vorhanden sein, es gibt doch auch Plastikkleidung für die Sklaven im Nest. Und wenn es Kunstseidenfäden gibt um Wunden zu nähen, dann bestimmt auch, damit die Mädchen sich daraus sexy Klamotten nähen können :)

Und Tanzseiden werden doch oft wirklich nur als fast durchsichtige Schals beschrieben, die um den Körper gewunden und gewickelt werden und dann fallen gelassen.
Angeblich ist es sogar möglich, Seiden zu einer Art Mieder zu wickeln.. DAS stelle ich mir schwierig vor!
Aber es ist halt überwiegend die Rede von wickeln, bei Tanzseiden, nicht von Nähen oder genähten Kostümen.
 

Done Urriah

Nutzer
Zum Thema ,freie Frau und Tanzseide hab ich da mal Folgendes ,bei Gegenerde ausgebuddelt .

Gesetze:
Es ist illegal Vergnügungsseide mit der Haut einer freien Frau in Berührung zu bringen. Diese Seide wird als ein zu sinnliches Material für freie Frauen betrachtet.

.. also doch keine Tanzseidenschneiderin ?!
 
K

Kessy Coage

Guest
ah.... ein Fachgebiet von mir :)...
Psst... ich habe mal Schneiderin gelernt, und da war sowas Grundwissen....



Seide ist ein kostbares und extrem robustes natürliches Produkt.
Und so gesehen ist ein Seidenstrang sogar stabiler als Eisen.
Niemand der Seide in der dicke von Eisen bündeln würde, könnte diesen zerreissen !!!! Aber das wäre viel zu teuer.


Ich fasse es jetzt nur mal sehr grob zusammen.

Die Schmetterlinge ( Maulbeerspinner) legen ihre Eier ab.. meist direkt in der Nähe oder auf einen Maulbeerbaum. Die Raupen fressen und fressen nun ausschliesslich die Blätter des Maulbeerbaumes...werden immer grösser und häuten sich.
Wenn sie eine gewisse Größe erreichen spinnen sie sich in einen Kokon ein .
Dieser Kokon besteht aus ca 2,5 - 3,5 km Seidefäden, die zusammenkleben und diesen Kokon bilden.

Da wollen die Seidenherrsteller nun ran.
Die Raupe darf sich nun nicht weiter zum Schmetterling entwickeln.
Beim Schlüpfen würde sie, mit einem Enzym? bzw einem Sekret,
den Seidenkokon aufweichen, das sie heraus kann.

So sammelte man die Kokons aus dem Baum und warf sie in kochendes Wasser, was die Raupen direkt abtötete. Dann wurden die Kokons abgehaspelt. Die Kokons mussten noch heiss sein, damit sich der Klebstoff löste , und dann "gebürstet" So zog man die Seidenstränge auseinander.
Ganz im Groben.

Diese Arbeit war immer sehr mühsam und die Hände litten sehr !!!
Greift immer mal in fast kochendes Wasser und haspelt (bürstet) einen Seidenkokon ab... wieder und wieder und wieder......

Es spricht also einiges dafür , das eine Gruppe von Sklaven, die grobe Arbeit machen.... und eine andere Gruppe für die Feinarbeit , wie zB das Weben von Seide , und später das Nähen , verantwortlich ist.
Dafür dürfen die Hände nicht rissig sein. Die Seide ist so fein, das sie an rauhen Hautstellen hängenbleibt. Je dünner der Seidenstoff umso wertvoller.

Lieben Gruß
Kessy

~ Her mit dem Spax!!!! ~​
 

Sylvie Munro

Superstar
Gesetze:
Es ist illegal Vergnügungsseide mit der Haut einer freien Frau in Berührung zu bringen. Diese Seide wird als ein zu sinnliches Material für freie Frauen betrachtet.
Ja, das gilt als ein Verbrechen - sogar Krieger sollten sich hüten, das bei einer Frau der Hohen Kasten ihres Heimsteins zu versuchen.
Der Grund dafür ist ganz und gar Goreanisch: Gerade weil Freie Frauen hohen Rangs einen entsprechend hohen Stellenwert haben, bringt es Schande über den Heimstein, eine solche Frau zur Hitze zu verleiten. Es würde ja ein schlechtes Licht auf alle werfen - hat je wer behauptet, die Psychologie Gors wäre einfach?
Aber das muss dennoch kein Widerspruch sein. Schneiderinnen gibt es mit Sicherheit, und bei der eher praktisch eingestellten Denkweise der Goreaner wäre es denkbar, dass es erst dann zur Tanzseide wird, wenn sie als solche genutzt wird. Vorher wäre es einfach nur ein Stück Stoff.

An die Theorie Kayas mit der Kunstseide laube ich eher nicht, Technologie hin oder her, es passt einfach nicht zu dem Bild von Gor, das ich im Kopf habe.

Und was Naturseide betifft, da hat Kessy ja schon einiges gesagt - es gibt allerdings noch andere Quellen für Seide.
 
Einwurf vonhinten links: Seide ist nicht gleich Seide.
Es gibt genauso Seide für die Kleider der freien Frauen. Ist sogar ein sehr edler und teurer Stoff, gefertigt von Schneider/innen. Sklaven(tanz)seide sind dagegen diese halbdurchsichtigen "Schals" die um den Körper geschlungen werden und mit billigen Klimperkram verziert werden. "Designt" wird da denk ich eher weniger, ich denke das wird über Wickeltechniken gemacht. IN "tänzerin" gibts ja die Stelle wo der Herr der Taverne selber seine Sklavin schmückt und sie anzieht um sie für den Tanz vorzubereiten. Stelle ich mir sehr schön vor als Sklavin betüdelt zu werden um dann umso mehr im Tanz und später in den Alkoven seinen Status zu spüren.

EIne MAssenproduktion kann ich mir nicht vorstellen auf Gor, in keinem Bereich, aber Kunstseide aus Zellulose/Baumwolle z.B: halte ich schon für existent bei der extensiven Forschung die betrieben wird. Vor allem wenns im Bereich der Medizin bereits ähnliches gibt.
 

Vilandra Miles

Freund/in des Forums
Okay, soweit so gut, des Rätsels Lösung laut Bücher. Was ist nun aber in SL-Gor? Wie könnte Herrchen das Shoppen gehen mit oder für seine Lieblings-Kajira in's RP einbauen? Und in dem Falle bitte beachten, daß in SL-Gor Tanzseiden nunmal keine schlichten Tücher sind, sondern eher den orientalischen Bauchtanz-Gewändern nachempfunden wurden.

@ stiller: NEIN, ich will jetzt nich hören, dann mach doch mal BTB-Tanzseiden. Es gibt einen Grund, warum's die nich in SL-Gor gibt! Und ich häng an meinen letzten paar Haarstoppeln! ;)
 
K

Kendrick McMillan

Guest
Zum Thema ,freie Frau und Tanzseide hab ich da mal Folgendes ,bei Gegenerde ausgebuddelt .

Gesetze:
Es ist illegal Vergnügungsseide mit der Haut einer freien Frau in Berührung zu bringen. Diese Seide wird als ein zu sinnliches Material für freie Frauen betrachtet.

.. also doch keine Tanzseidenschneiderin ?!

Dann zieht die Schneiderin halt Handschuhe an, mal davon abgesehen wird doch erst das fertige Produkt die Vergnügungsseide. Also könnte die Schneiderin doch die Stoffe auch soweit vorbereiten und die Sklavin braucht die zurschnittenen Stoffe nur noch irgendwo annähen.
 
K

Kessy Coage

Guest
man muss sie noch nicht mal annähen Ken.

Man kann geschickt mehrere Tücher geschickt anbringen ohne zu nähen.
Sei es um den Körper geschlungen, wenn es sehr gross ist das Tuch,
oder man zB ein Tuch um die Taille wickeln und daran dann mehrere kleine stecken.
Beim Tanzen werden diese dann ja auch einfach wieder abgezupft.
Das ist der Schleiertanz.... den kennt doch jeder oder??
Oder meint ihr, das da jedesmal die Seiden zerrissen werden??? ;)

Lieben Gruß
Kessy
 
K

Kendrick McMillan

Guest
Schleier...was? hmmm
kenn ich nicht, bin aus dem Norden, da tanzen die Sklavinnen von anfangan naggisch aufm Tisch, spart das abzupfen von dem Zeug
 
A

amidala Oh

Guest
Noch kurz angemerkt:

Neben der von Kessy beschriebenen Schmetterlingsseide vom Maulbeerspinner-Falter gibt es auch noch Spinnenseide. Von Spinnentieren ist in Band 1 die Rede:

'My flesh adhered to the adhesive substance of the broad strands. Approaching me, stepping daintily for all its bulk, prancing over the strands, came one of the Swamp Spiders of Gor. I fastened my eyes on the blue sky, wanting it to be the last thing I looked upon. I shuddered as the beast paused near me, and I felt the light stroke of its forelegs, felt the tactile investigation of the sensory hairs on its appendages. I looked at it, and it peered down, with its four pairs of pearly eyes—quizzically, I thought. Then, to my astonishment, I heard a mechanically reproduced sound say, “Who are you?” '
 

Sylvie Munro

Superstar
bin aus dem Norden, da tanzen die Sklavinnen von anfangan naggisch aufm Tisch, spart das abzupfen von dem Zeug
Barbaren, alles Barbaren da. ;)

@Amidala
Spinnenseide taucht in vielen Büchern (nicht nur Gor) auf, aber so einen echten Beweiß für die Verwendbarkeit kenne ich ehrlich gesagt auch nicht.
 
A

amidala Oh

Guest
Ja, auf Darkover spielt Spinnenseide auch eine Rolle.
Soweit ich weiß, gibts von bestimmten irdischen Spinnen Kravattenseide. Ok, nicht gerade das Material für einen verführerischen Tanz. Aber vielleicht spinnen die Spinnen von Gor nicht so schleimig wie irdische Spinnen! *g*
 
K

Kessy Coage

Guest
loooooooooooooooool.... die Spinnen spinnen schleimig??????

...... *liegt auf der Erde vor lachen*.........
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten