1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Woran ich mich gern erinnere...

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Gor" wurde erstellt von Armand Mizin, 1. September 2008.

  1. Armand Mizin

    Armand Mizin Nutzer

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sicher kennt Ihr das alle. Da war dieses eine RP, an welches ihr immer wieder gern zurück denkt. Hin und wieder holt ihr das Log wieder hervor und lest dieses eine RP [libary:20d716696f]Abkürzung für [RolePlay] / [Rollenspiel][/libary:20d716696f] und wieder könnt ihr die Situation fühlen, die Spannung erleben oder einfach nur herzhaft über die Komik lachen.

    Laßt uns diesen Thread nutzen, eben jene RPs zu sammeln, damit wir uns gemeinsam erinnern können und der bösen Welt da draußen somit zeigen können, warum wir Gor spielen und warum wir das Rollenspiel so sehr lieben.

    Ich mache mal den Anfang. Habe extra brav alle Namen editiert - heißt, ich habe sie durch Fake-Namen ersetzt. Wer sich wiedererkennen sollte, dem sage ich an dieser Stelle mal ein großes Dankeschön!

    Ach ja, ich bin John. :lol:

    --------------------------------------------------------

    ((am Handelsposten))

    You: Tal Lady
    Susi dreht sich langsam herum
    Susi: Tal
    John läßt in einem schnellen Blick seine Augen über die Körperkonturen der Frau gleiten
    You: ihr scheint fremd hier
    Susi strafft die Schultern, richtet sich etwas auf und nickt dann "In der Tat, dem ist so"
    You: hm *schaut sie erneut, aber diesmal auffällig und langsam an* eine einsame freie Frau mitten im nirgendwo
    Susi spürt seine Blicke auf sich und reckt ein wenig das Kinn empor. Sie schaut ihn ihrerseits entschlossen an und fragt dann mit fester Stimme: "Und Ihr seid...?
    You: ein einsamer Mann *erwidert er leise und muß selbst wie ein kleiner Junge grinsen über seine Worte
    Susi hebt nur kurz und unauffällig eine Augenbraue, wendet dann das Gesicht ab und schaut sich die Umgebung an, murmelt dabei "Ach, wie interessant.."
    John betrachtet ihre Geste und die Worte so voller Stolz waren sie gesprochen. Ob es sich wohl lohnen würde? Es war lange her, daß er dereinst... erneut schleicht sich ein jungenhaftes Grinsen auf seine Züge: "Erlaubt ihr mir, euch wenigstens in die Sicherheit der Oase zu geleiten?"
    Susi wendet ihm nun doch wieder interessiert den Blick zu, während sich ein kindliches Leuchten in ihre Augen schleicht. Noch einmal schweift ihre Aufmerksamkeit durch den kleinen Ort und die saftig grünen Wälder, die ihn umgeben. Dann tritt sie gemessen einen Schritt vor, lehnt sich nur minimal nach vorne und fragt aufgeregt "Es gibt hier eine Oase?"
    John bemerkt erfreut ihr so deutliches Interesse und nur langsam nickend bestätigt er ihre Frage: "Sie ist ein deutlich angemessener Ort für eine Lady, MiLady" erinnert sich dabei an eine doch stellenweise gute Kinderstube und verneigt sich leicht. "Schützende Mauern, ein Badehaus, Kalana für eine Lady in der Taverne." erzählt er dabei weiter
    Susi erlaubt sich ein erfreutes Lächeln unter dem Schleier, mustert zunächst den fremden Mann vor sich und blickt dann über die kleinen Häuschen. Mit einer etwas abfälligen Handbewegung räumt sie ein "Dieser Ort hier scheint in der Tat etwas... verwildert zu sein"
    John tritt einen kleinen Schritt näher und schaut sie dabei aus braunen Augen fest an. Ein Lächeln schleicht um seine Lippen als er ihr leise zuraunt: "Und von den wilden Panthern hier habe ich euch ja noch gar nichts erzählt."
    Susi seufzt erschrocken auf und zuckt kaum merklich zusammen. Ihr Blick flackert sofort in alle Richtungen und sie kann sich nur schwer zurückhalten, sich gar ängstlich umzuschauen nach den Wilden, von denen sie nur in abstrusen Erzählungen gehört hatte. Dennoch lenkt sie ihre Aufmerksamkeit wieder ihrem Gegenüber zu, als sie mit großen Augen und nur halb so selbstsicher wie gewollt fragt "Panther bewohnen diese Gebiete?"
    John nimmt jede ihrer Regungen wahr, gefaßt darauf, fest zuzupacken, sollte sie vor Angst etwas dummes tun wollen, verstärkt er mit einem Gefühl geliebter Überlegenheit noch ihre Ängste "Aye, wilde Bestien, die so hörte und sah ich, Menschenfleisch zum Frühstück lieben."
    Susi reisst entsetzt die Augen und starrt ihn förmlich an. Langsam legen sich ihre Hände schützend an ihre eigenen Ellbogen. Einen Moment scheint es beinahe als habe es ihr vollkommen die Sprache verschlagen, doch dann fasst sie sich nach aussen hin wieder, spitzt hochmütig die Lippen unter dem Schleier und fragt dennoch kieksend "Wenn Ihr das saht... warum haben sie Euch nicht verspeist?"
    John hebt nun seinerseits das Kinn und verschränkt demonstrativ die Arme vor der Brust: "Ich bin ein Mann!" ist die simple und vor gnadenloser Überheblichkeit strotzende Antwort
    Susi legt eine Hand knapp unter ihren Hals, so dass die feingliedrigen Finger vom zarten Stoff des Schleiers bedeckt werden. Sie mustert sein Gesicht mit einem leicht hochmütigen Ausdruck in den Augen, blickt dann überlegend nach unten und fragt vollkommen ernst und mit überzeugtem Tonfall: "Männerfleisch ist also nicht schmackhaft genug für die Wilden?"
    John 's Hand gleitet an die entgegengesetzte Seite seines Halses, wo er beginnt mit dem Daumen das weiche Fleisch zu kratzen. seine Augen ruhen noch immer auf der Frau, zeigen nun aber für wenige Momente einen Hauch Unsicherheit. Verwirrt sortiert er seine konfusen Gedanken und verdreht innerlich die Augen, als er sich eingestehen muß, daß sie mit dieser einen Frage sein Konzept völlig verworfen hat. schließlich verzieht er den Mund zu einem schiefen und diesmal eher peinlichem Grinsen, läßt die Hand vom Hals zum Kopf hinauf wandern und fährt sich durch die Haare, die Augen das grüne Gras taxierend: "Wer weiß schon, was in deren Köpfen vorgeht, so die noch zu denken imstande sind." murmelt er dabei.
    Susi neigt verwundert den Kopf leicht zur Seite, als sie seine eigene Unsicherheit sieht und auf die Gefahren der Gegend zurückführt. Unsicher zucken ihre Lippen unter dem bedeckenden Stoff, als ihre Augen erneut forschend den Wald hinter der niedrigen Mauer anvisieren. Ganz leise fragt sie dann "Aber die würden mich doch nicht wirklich essen wollen, oder?", während sich ihre Finger verspannt in den Stoff des Kleides krallen
    John schaut bei ihren Worten wieder zu ihr auf und diesmal ist das Lächeln auf seinen Lippen ehrlich und ohne jeglichen Hintergedanken: "Dann werde ich euch besser zur Oase geleiten, MiLady. Dort und bei mir seid ihr sicher."
    Susi nickt dankbar und geht gemessenen Schrittes auf ihn zu, streckt ihm ihre Hand entgegen und flüstert leise "Mein Name ist Susi... ich danke Euch"
    John schaut verwundert auf ihre entgegengestreckte Hand. Wohl eine dieser neuen nordischen Moden und aus dem Norden mußte sie sein, bei ihrem wunderbaren goldenem Haar. "John" erwidert er leise und hält seine Hand neben die ihre
    Susi blinzelt leicht verwirrt und schaut auf seine Hand, während sich ihre Lippen leicht zusammendrücken. Wie hatte sie auch in dieser Gegend erwarten können, dass die Menschen ihre Auffassung von Höflichkeit teilen? Langsam lässt sie ihre Hand sinken und hinterlässt ohne es zu wollen einen leicht verlorenen Eindruck. Sie räuspert sich um das peinliche Schweigen zu überspielen und fragt dann heiser: "Und wo ist diese Oase gelegen.. John?"
    John lächelt noch immer und für einen kurzen Moment treffen seine Augen auf die ihren. Ein leichtes Schaudern zieht über seinen Rücken als er nun da sie so nahe ist, die Farbe ihrer schönen und geheimnisvollen Augen erkennen kann. Innerlich aufseufzend schüttelt er den Gedanken und den Wunsch ab, jetzt hier und auf der Stelle mehr von ihr sehen zu können und wendet sich dem gewählten Weg zu: "Folgt mir, MiLady"
    Susi nickt leicht und wartet ihrerseits, dass er eine Geste macht ihr den Weg zu geleiten. Sie seufzt leise und lächelt abwartend vor sich hin
    Susi hastet hinterher als er plötzlich und unvermittelt einfach losmarschiert und macht ein leicht zerknirschtes Gesicht


    ((irgendwo in der Tahari))

    John sieht zu der Frau hinter sich: bleibt besser nahe bei mir, ab hier ist es extrem gefährlich
    You: kommt
    Susi nickt schnell und mit aufgerissenen Augen
    John späht in die Ferne und grinst verstohlen als er ein Panthermädchen entdeckt
    John zeigt zu dem Mädchen: wild, rauh und wahnsinnig gefährlich. Der äußere Schein trügt über die Heimtücke dieser Wesen
    Susi folgt ihm unsicher, entdeckt dann die merkwürdig gekleidete Frau in der Ferne und zuckt erneut zusammen, greift ängstlich nach seinem Arm
    John bemerkt ihre Hand an seinem Arm und lächelt in sich hinein: "aber MiLady" sagt er in halb vorwurfsvollem, halb amüsierten Tonfall
    Susi richtet sich augenblicklich auf und lässt die Hände sinken. Sie blickt fest in seine Augen und nur die zuckenden Mundwinkel verraten ihre Angst, als sie murmelt "Verzeiht, ich bin gestrauchelt"
    John wendet langsam seinen Kopf, so daß er der Frau direkt ins Gesicht sehen kann. So nahe waren nun diese blauen Augen und nur ein kurzer Handgriff wäre es, ihr Antlitz sehen zu können. Die Angst, die in ihren Augen geschrieben steht, als diese immer wieder zu der Panther schaut, scheint fast in Leuchtreklame über sie geschrieben zu stehen. weiter ruhen seine Augen ruhig auf ihrem Antlitz als er leise fragt: "Wünscht ihr meinen Schutz?"
    Susi schluckt unsicher, den Blick weiter in seine Augen gewandt. Nur gelegentlich flackern ihre Augen zu der Wilden hinüber und angespannt fährt ihre Zungenspitze unter dem Schleier über ihre Oberlippe, fast so als würde sie angestrengt überlegen. Dann jedoch fragt sie leise mit einem sehr ausweichenden Lächeln und leicht angehobenen Schultern: "Hattet Ihr mir den nicht vorhin bereits versprochen?"
    Cat: huch
    Cat schaut die Gestalten an
    Cat: wer seid denn ihr
    Susi weitet die Augen und tritt fast unmerklich einen winzigen Schritt hinter ihren Begleiter
    John 'geschickte Antwort' schießt es ihm durch den Kopf und doch weichen seine Augen nicht von ihr als er sich langsam zu ihr umwendet, die leisen Schritte in seinem Rücken hörend und wohl wissend, wer da näher getreten sein muß, neigt er sich ganz nahe zu der Frau vor sich und raunt ihr leise ins Ohr: "ich bin nur ein einsamer Mann und ihr eine wehrlose Frau"
    Cat: na kleine, deinem Begleiter haben se wohl die Zunge rausgeschnitten
    John nickt dann leicht begrüßend zu der Jägerin
    Cat beobachtet die beiden sehr aufmerksam
    Susi schnappt leicht nach Luft als sie seine geflüsterten Worte hört und blickt immer wieder angsterfüllt zu der Wilden. Vollkommen unsicher trippelt sie zögerlich auf der Stelle und erwidert weiter nichts
    Cat: nun was sucht ihr hier?
    Cat: ausserhalb der Oase ist es gefährlich
    Susi lässt den Blick zwischen John und der Jägerin hin und herwandern und stottert leise zu ihm "Wird sie... mich nun... essen wollen?"
    John lauscht mit einem Hauch von Genugtuung den Worten der Jägerin, die Augen fest in die der Frau vor sich gebohrt, nickt er leicht zu den Worten der Jägerin: "Da hört ihr es." raunt er ihr zu und wartet, was nun weiter kommen wird.
    Cat schaut die beiden argwöhnisch an und raunt dann
    John setzt dann leise und beinahe sanft hinzu: "Seht ihr den Bogen, die Knochen, die sie an ihrer Kleidung trägt?"
    Susi krallt die Finger in den Stoff ihres Kleides und schaut nun die Jägerin mit weit aufgerissenen Augen an, blickt dann zu John und versucht ihr Zittern zu verbergen
    Cat: eh ich habe euch was gefragt
    John wirft der Jägerin ein kurzes, fast dankbares Lächeln zu. kam sie doch wie gerufen
    Cat: was beim sleen sucht ihr hier so alleine ohne schutz in der Wüste
    Susi zuckt ob ihrer Frage zusammen und weicht sprachlos noch weiter zurück hinter ihn, schaut dann über seine Schlter furchtsam zu der Jägerin, verzieht leicht das Gesicht
    John wiederholt die Worte der Jägerin leise, so daß nur Susi sie hören kann: "Was suchst du hier allein und ohne Schutz in der Wüste?"
    Cat: Reden ist nicht das eure wie?
    Susi wringt ihre Hände gegeneinander und schliesst für einen Augenblick die Augen, um ihrer Angst Herr zu werden. Dann öffnet sie sie wieder und schaut ihn fast schon flehentlich an, kiekst: "Ihr sagtet doch ich sei bei Euch in Sicherheit"
    John wirkt nun beinahe belustigt bei ihren Worten: "Sehe ich aus, wie ein Krieger? Wie jemand, der der roten Kaste angehören würde?" bei diesen Worten wendet er sich wieder der Frau zu und erneut treffen braune Augen auf blaue
    Susi öffnet fast entsetzt den Mund und legt eine Hand über ihr schnell pochendes Herz, schaut dann die Jägerin an und sagt mit zittriger Stimme aber vollkommen überzeugt "Bitte, esst mich nicht, ich bin schrecklich zäh"
    John beißt sich hart auf die Unterlippe, zu süß war ihre Naivität und er wollte jetzt nicht den Anschein von Stärke und Entschlossenheit verwirken, indem er über ihre Worte lachte. stattdessen hebt er seine Stimme und deutlich lauter und ernst fragt er nun: "Frau?"
    Susi schreckt zusammen und wendet ihm widerwillig den Blick zu, muss sie doch so ihre Aufmerksamkeit von der Panther wegrichten. Leicht neigt sie den Kopf zur Seite und fragt fast tonlos "Ja?"
    John schaut sie eindringlich und mit steinerner Mine an, langsam wandern dabei die Brauen höher und ganz offensichtlich scheint er auf etwas zu warten
    Susi ´s Augen flackern hin und her auf der Suche nach einem Ausweg. Ganz langsam schiebt sich ihre Hand von ihrem Brustkorb höher, als sie ihn wie ein in die enge getriebenes Reh anblickt und leicht blinzelt. Sie seufzt leise und murmelt dann hastig atmend: "Bitte.. bitte lasst nicht zu dass sie mir etwas antut" Langsam und mit einem mitleiderregenden Ausdruck in den Augen senkt sie den Blick
    John lächelt nun sanft und legt beide Hände auf ihre Schultern, nur ganz leichten Druck auf sie ausübend
    Susi schluckt erneut und schaut ängstlich und zitternd zu ihm
    John 's Augen ruhen weiterhin nunmehr beruhigend auf den ihren und der Druck seiner Hände auf ihren Schultern verstärkt sich sanft
    Susi richtet ihren Blick nochmals auf die Jägerin. Viel zu gross ist ihre Angst, als dass sie sich widersetzen könnte und so lässt sie den Kopf hägen, gibt dem Druck auf ihre Schultern nach, sinkt langsam zu Boden und kreuzt die Hände über ihrem Kopf
    Cat: ich denke ich werde den Mann töten und die Frau versklaven was meint ihr?
    John betrachtet die Frau vor sich und mit einem schnellem Ruck reißt er ihr den Schleier vom Gesicht, beschaut sie neugierig
    Cat: hee lass meine kajira in ruhe
    Susi beisst sich auf die Lippe und blickt ihn flehend an, schliesst dann die Augen
    John meint dabei an die Jägerin gewandt nur ein leises "Danke" was absolut ehrlich klingt
    Cat schaut ihn an wie ein Fragezeichen
    Tom betrachtet kurz die gebotene Szene
    John nimmt dann ein Seil und legt es sorgsam um die Handgelenke der vor ihm knienden Frau
    Cat: lass sie in ruhe. letzte Warnung
    Tom: Tal Sir
    You: Tal Sir
    Susi zittert leicht und schaut ihn noch flehender an "Bitte beschützt mich... bitte..."
    Cat schaut den Fremden an
    Cat: was habt ihr hier für Geschäfte Mann?
    John fädelt ein Seil an die Fesseln der Frau und schaut dann zu der Panther
    Tom betrachtet die Huntress
    Cat macht eine scheuchende Bewegung zu dem Mann
    Susi atmet schwer bei dem Gedanken von der Panther verschleppt zu werden und rutscht unauffällig näher zu John
    Cat: noch jemand
    Tom: WAS geschieht hier in unserer Tahari?
    Cat: sag mal brennt es in der Oase oder warum kommt ihr alle raus geflohen
    John lächelt zu dem wirklich reizendem Mädchen vor ihm: ich denke, nun besuchen wir die Oase
    You: Tal
    Kyle: Tal
    Susi nickt schnell und lächelt ihn dankbar an, murmelt dann nur für ihn hörbar "Ja mein Herr"
    Tom: Huntress, ist DIR die Sonne zu Kopfe gestiegen oder warum bist DU in der Wüste und nicht im Wald?
    Tom: Tal
    John zieht das Mädchen auf die Füsse und geht ein paar Schritte auf die Oase zu, sie mit sich ziehend
    Cat: Du siehst wie dunkel es ist und Du lässt den Verbrechenr da ziehen?
    Tom: Ich sah eine Frau knien und sich unterwerfen, was soll ich tun?
    Susi lässt sich unsicher von ihm mitziehen, den Blick zu Boden gerichtet und unschlüssig wie sie sich verhalten soll
    Cat stellt sich den beiden in den Weg
    Tom: Ihr sagen, daß ein Unbewaffneter keinen Schutz verspricht?
    Tom: Und nun Huntress, was ist Dein Begehr?
    Cat: ein unbewaffneter Dieb ist immer noch ein Dieb
    Kyle denkt, eine huntress ist immer noch eine huntress
    John zischt leise in Richtung der Panther: ich stehle nicht!
    Cat: das Du dich nicht in Dinge mischt die nicht das deine sind und von denen Du nichts verstehst
    Susi schaut völlig verdattert zwischen allen hin und her und beisst sich auf die Lippe, fixiert dann wieder den Boden mit den Augen
    Tom: Du bist auf Bakahland und alles was hier geschieht geht mich etwas an
    You: sir *nickt Tom dankend zu
    Cat: Bakahland?
    Tom: Und nun geh lieber in den Wald zurück bevor DIr auch noch Wasser verwehrt wird
    Cat: diese stinkende Einöde hier?
    Cat: das ist euer land?
    Cat: ihr armen Geschöpfe
    Tom tritt auf die Huntress zu und schaut ihr in die Augen
    Susi zittert leicht vor sich hin und drückt sich gegen John, hat sie doch keine Ahnung worüber hier gesprochen wird
    Kyle denkt, er sollte sich erst mal aus dem disput raushalten und nur beobachten
    John läßt die linke Hand sinken, legt sie dem Mädchen zu seinen Füssen auf den Kopf
    Tom: Geh in Deinen Wald Huntress, jage dort und nicht auf Gebiet, das Dir keinen Schutz gewährt
    Cat lacht laut
    Tom tippt an sein Schwert
    Cat: was gäbe es denn hier zu jagen?
    Tom schaut sie grinsend an
    Cat: und warum seid ihr so agressiv
    Cat: ich willl nur Recht
    Tom: Unbedarfte Panther *lacht*
    Cat: ist euch das nichts wert?
    Tom: Recht?
    Cat: ja
    Tom: eine Gesetzlose will Recht
    Cat: der Dieb da hat etwas was meins ist
    Tom: *lacht*
    Cat: seit wann sind Panther Gesetzlos?
    Susi schliesst langsam die Augen als sie die Hand auf ihrem Haarschopf spürt
    Kyle auf die Taluna schaut, langsam näher kommt und flüstert, was hat der dieb von euch?
    Cat: passt nur auf dass ihr meine Gesetzlosigkeit nicht zu spüren bekommt sandfloh
    Tom: WAS soll er von Euch haben?
    Cat: das werd ich euch grad verraten? Nachher wollt ihr es auch noch
    Cat: ihr seid auch nur Diebe und Gesindel, wenn ihr euch zu so später Stunde in der Wüste rumtreibt
    Kyle die taluna anschaut und sagt: ich hoffe, ihr meint nicht mich
    Cat: ihr habt euch mir nicht vorgestellt
    Cat: kommt einfach aus dem nichts und mischt euch in dinge, die nicht euer sind
    Tom leicht erregt seine Worte aus seinem Munde presst: Wähle Deine Worte Wohl Huntress
    Susi schaut ängstlich um ihren neuen Herrn herum auf die bedrohlich wirkende Frau, rutscht erneut ein Stück näher an ihn, so als wolle sie sich in seiner Kleidung bald verstecken
    Kyle: das ist auch nicht notwendig *zur jägerin schaut, langsam grimmig wird* ich stelle mich niemals vor
    Cat: seht ihr. Also seid ihr ein unhold
    Tom schaut zu der Kajira herab und bemerkt ihr Ängstlichkeit
    Cat: der mann da, der hat sich wenigstens zu erkennen gegeben
    Cat: nehmt eure kajira und geht schnell in die Oase eh euch diese Männer etwas tun
    Cat winkt zu John
    Kyle eine kleine rolle beschreibt, an seiner taube befestigt und diese steigen lässt
    John fängt Tom's Blick auf und spürt die Nähe des Mädchens neben ihm
    Kyle: ich bin ein outlaw, dass sollte euch genügen jägerin
    Cat: ja, das sag ich doch
    Tom nimmt seinen Bogen und zielt auf die Taube
    You: ich sollte besser in die Oase gehen *murmelt er dann und schenkt dem blonden Mädchen ein Lächeln
    Tom feuert geschwind 3 Pfeile ab
    Susi schaut auf und erwidert das Lächeln schwach und schrecklich unsicher
    Tom: Keine Vögel auf Bakahland *zu dem Outlaw*
    Cat: die Taube kann sich in der Wüste nicht orientieren
    Susi schaut erschreckt zu dem Mann der die Pfeile abschoss und bemitleidet fast das arme Vögelchen, seufzt leise
    Cat: ihr solltet euch jetzt auf machen
    You: komm mein Kleines *zu Susi
    Kyle seine taube fallen sieht, sich umdreht und leise flüstert, safe path, und sich den namen dieser stadt sehr gut merkt
    Tom: Sie würde nichmal einen halben Tag in der Wüste überleben
    Susi nickt und folgt ihm schnell


    ((in der Oase der Zwei Scimitare))

    John zieht sie ganz nahe zu sich, eine hand in ihrem Nacken streicht die andere ihr das Haar aus dem Gesicht
    Susi schaut ängstlich zu ihm und rührt sich nicht
    You: solch Schönheit sollte man nicht verbergen *raunt er ihr dabei zu und läßt die Hand sinken, sie mit der anderen weiter im Nacken haltend
    John fäßt unter seine Tunika und zieht einen edel geschmiedeten Reif hervor
    Susi blickt ihn aus ihren blauen Augen heraus und mit zitternden Lippen an, wohl wissend welches Schicksal sie nun erwartet
    John führt ihn langsam zu ihrem Hals und legt ihn ihr vorsichtig um
    You: kleine Su *flüstert er, als leises Klicken in ihrem Nacken verrät, daß sich das Collar geschlossen hat
     
  2. Verena Sciarri

    Verena Sciarri Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es gibt schon viele Situationen an die ich mich gerne erinnere, nur leider hab ich die nicht als log :(
     
  3. Kaya Rasmuson

    Kaya Rasmuson Freund/in des Forums

    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ein Abend in Kargasch

    Ich möchte gerne DANKE sagen.

    Gestern Abend in Kargasch habe ich sehr nettes, unglaublich lustiges und trotzdem goreanisches RP erleben dürfen.

    Gleich zu Beginn wurde ein "Fehler" verziehen, da ich aufgrund der zornigen Lindengötter leider mitten auf dem Dachboden eines Hauses landete statt am Entrypoint und so in eine größere Gruppe spielender Goreaner hineinplatzte.

    Verwunderung wurde ausgespielt, flink eine Story erfunden (nachdem das Rezzen ewig dauerte und ich endlich kapierte, wo ich war) und es ging weiter.

    Zwei Krieger verhandelten irgendeinen Plan, kurz darauf kamen zwei Minenarbeiter - die ersten die ich auf Gor sah! Es war umwerfend. Da ich als Heilerin kenntlich war, wurde ich zu zwei Verletzungen hinzugezogen, von denen die eine mit einer total netten RP Story hinterlegt war, die auf eine dort offenbar bereits länger laufende Story hinwies.

    Insgesamt herrschte ein sehr lockerer, aber trotzdem passender Tonfall, es wurde gescherzt aber auch gespielt, verhandelt und gearbeitet. Alle trugen passende Kleidung und verhielten sich rollengerecht.

    Ich hatte das Gefühl, hier in Kargasch sassen mehrere Leute zusammen, die einfach aus Spass an der Freude goreanisches RP betrieben haben, die sich Mühe gaben, alle einzubeziehen - sogar die, die vom Himmel fallen- und jeder kam mit Details im Spiel, die einfach Klasse waren.

    Okay, als freie Frau habe ich natürlich missbilligend zur Kenntnis genommen, das der eine Krieger dauernd an seiner Sklavin herumgefummelt hat, aber ansonsten war es sehr schön.

    immernoch mit einem lachenden Auge und einem Dank an die, die da waren,

    Kaya - die ganz sicher häufiger blaues Gras ernten kommen wird
     
  4. Bina Mayo

    Bina Mayo Superstar

    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kann mich Kaya nur anschließen, sowas wie gestern Abend macht wieder richtig Lust auf das Rollenspiel.

    Auch von mir, an alle Beteiligten die mitlesen ein dickes DANKE!!!
     
  5. andera Shermer

    andera Shermer Superstar

    Beiträge:
    3.576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ja hat mir auch gestern sehr gut gefallen.

    nur nun Krieger die Bauen und Fallen als Stadtore tarnen nun ja, man hat ja gesehen was dabei raus gekommen ist.

    aber Kaya hatte richtig glück sie hat jetzt sogar einen verlobten *g*
     
  6. Sylvie Munro

    Sylvie Munro Superstar

    Beiträge:
    3.201
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kaya hat sich verlobt? *grinst*
     
  7. Zeus Edelman

    Zeus Edelman Superstar

    Beiträge:
    1.258
    Zustimmungen:
    70
    Punkte für Erfolge:
    49
    Mit einem 749 Jahre jungen Minenarbeiter, der vor 500 Jahren das letzte mal nach eigener Aussage eine Frau geküsst hat. Naja, aber er hat noch drei Zähne... glaube ich. Ich habe Tränen gelacht.

    Sehr schöner Abend, und gar nicht so untypisch für Kargash.
     
  8. Becky Nemeth

    Becky Nemeth Superstar

    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    :shock: Oha, ich will mehr wissen.
    Lasst kein noch so schmutziges detail aus. Ich werd es tapfer ertragen. :mrgreen:
     
  9. andera Shermer

    andera Shermer Superstar

    Beiträge:
    3.576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    das war fast bei beiden liebe auf den ersten Blick
    kaya war nur so schrecklich schüchter das sie das nicht so wirklich zeigen konnte.

    darum hat sie das bestimmt auch nicht erwähnt
     
  10. Becky Nemeth

    Becky Nemeth Superstar

    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Na, das werden wir schon aus ihr rauskitzeln.......
    /me schlendert zu kaya hin, schaut sie neugierig an, und sagt mit lieblicher Stimme: Nu erzähl doch mal bitte. :twisted:
     
  11. Kaya schüchtern? Das glaub ich im Leben nie :lol:
    Kaya war die erste Frau in Gor vor der ich fast zitterte vor Angst als ich das erste Mal bei den Bakah zu Besuch war :mrgreen:
     
  12. Kaya Rasmuson

    Kaya Rasmuson Freund/in des Forums

    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    bah, seid ihr gemein.

    a) ich war nicht schüchtern, ich konnte teilweise einfach nicht mehr tippen vor lauter Lachen

    b) es war keine Liebe auf den ersten Blick. Aber hey... er ist vielleicht nicht schön. Okay, aufdringlich war er auch. Bissel in die Jahre gekommen und so. Irritiered ist natürlich, das er nur ein Auge und 3 Zähne hat. Aber seid ehrlich, sind denn nicht die inneren Werte entscheidend? So..Werte, die sich im Inneren von Minen finden?? Und bestimmte Minenarbeiter sind definitiv von ganz hoher Kaste.. der rubinfarbigen sozusagen! Oh Priesterkönige, was für ein Mann *lacht immernoch*


    Insgesamt kann ich nur sagen: ihr seid ein sau frecher Haufen. Habt klasse RP gemacht, wenns auch bös auf meine Kosten ging. Aber wartet nur ab, mir wird schon was einfallen.

    Und Zausel... DU solltest mir lieber helfen. Oder bist Du Dir sicher, das es Heilsalbe war, die ich bei dir aufgetragen habe? :evil:


    edit meinte, ich soll meine Buchstaben nachsortieren
     
  13. Ach ja um nochmal back to topic zu gehn, Daran erinnere ich mich sehr gern. Ich war Damals Oasenwache und "musste" zu den Bakah um Feli zu helfen irgendwie. Kaya empfing mich mit Jan gleich in der Wüste und nahm mir die Waffen ab, ich gab sie ihr ohne murren weil sie mir freies Geleit versprach. Dumond, damals noch Sheik, wollte mich und Feli gleich in den Kennel werfen aber Kaya hat das freie Geleit gegen Dumond durchgesetzt. Das war richtig klasse RP damals vor 1 1/2 Jahren. Das war überhaupt das erste Mal das ich RP von richtig guter Qualität kennenlernen durfte, war ja totaler Neuling. Danke nochmal an Kaya dafür. Und das du dein Verprechen damals trotz Wiederstandes durchgesetzt hast rechne ich dir heute noch hoch an.
     
  14. Kaya Rasmuson

    Kaya Rasmuson Freund/in des Forums

    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Montri, hätte ich da schon gewusst, dass Dumo mich dafür ewig lange zur Stallarbeit verdonnert als Strafe für meinen Ungehorsam, hätte ichs mir nochmal überlegt :)

    Aber auch ich habe an die Zeit einige Erinnerungen an super lustige und spannende RPs!

    ... auch wenn etliche mir anschliessend Strafarbeiten, Strafwachdienste und einmal sogar Prügel eingebracht haben, vom damaligen Commander.